Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.

Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon Flying Dutchman » 11. Mär 2018 01:32

Hallo Allerseits,

Heute haben meine Frau und ich zum ersten mal Ampera gefahren und waren total begeistert.
Es war eine Probefahrt bei einer Werkstatt mit einem lithiumweißen Ampera, mit wenige Kilometer.
Wir werden das Wochenende nutzen um uns noch weiter zu informieren über das schöne Auto, wobei dieses tolle Forum sehr nützlich sein wird. Anfang nächste Woche werden wir dann entscheiden ob wir den Kauf abschließen.

viele Grüße und vielleicht bis bald wieder!
Arjen
Flying Dutchman
muss sich noch beweisen
 
Beiträge: 4
Registriert: 11. Mär 2018 01:18

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon akkusoon » 11. Mär 2018 07:42

Na, da bin ich einmal gespannt, wie die Entscheidung sein wird.
Ja, dieses tolle Erlebnis hatten meine Frau und ich vor ca. einem Jahr ebenfalls.
Wir sind auch nach den ersten 10.000 km immer noch begeistert.
Ein Tipp von vielen:
Wichtig finde ich, dass ein Opel-Händler mit Ampera-Zertrifizierung möglichst nahe ansässig ist.
Auch sollte dort nicht nur ein Techniker diese Zertifizierung haben.
Wir haben gerade die Jahresinspektion machen lassen und mussten auf einen anderen Händler ausweichen, weil der einzige Hochvolttechniker beim Stammhändler seit Wochen krank ist...
Zuletzt geändert von akkusoon am 11. Mär 2018 17:44, insgesamt 1-mal geändert.

nie wieder fossil...
akkusoon
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 232
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon he2lmuth » 11. Mär 2018 08:57

Willkommen und gute Entscheidung wünsche ich.
Das Serviceheft MUSS vollständig sein :!:
Weiteres hier im Forum.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon alex391 » 12. Mär 2018 12:44

Hi,
wenn Du zu Hause laden kannst einfach kaufen.
Gruß Alex :D
Benutzeravatar
alex391
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 213
Registriert: 15. Mär 2017 18:30
Wohnort: Traunstein

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon Flying Dutchman » 13. Mär 2018 17:08

Hallo,
vielen Dank für die Reaktionen bis jetzt.
Die Hinweise von Euch bin ich nachgegangen.
Checkheft ist Komplett (lt. Aussage vom Händler) Das Auto hat allerdings erst 28000 km weg.
Eine Servicestelle direkt Vorort gibt es schon mal nicht! Der lokale Opel-freundlicher kann es nicht und hat uns weiterverwiesen in die nächste Stadt. Die Werkstatt wo der Ampera steht können den Service wohl durchführen, das wäre dann ca. 40 km weit weg.
Einen Stellplatz am Haus hätten wir, sowie ne Garage und das Besten zum Schluß.. ein Starkstromanschluß in Reichweite. Hierfür gibt es von Opel wohl eine Ladestation meinte der Händler, welches er dann auch besorgen wollte.
Wir sind nachwievor begeistert vom Ampera, warten aber noch kurz auf Zahlen von unseren Versicherungsmenschen.

viele Grüße
Arjen
Flying Dutchman
muss sich noch beweisen
 
Beiträge: 4
Registriert: 11. Mär 2018 01:18

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon Markus Dippold » 13. Mär 2018 18:35

Hallo Arjen,
Flying Dutchman hat geschrieben:ein Starkstromanschluß in Reichweite.
Ist im Grunde schnurz, einphasig reicht, mehr kann der Ampera ohnehin nicht.
Am besten ist eine Steckdose CEE blau ("Camping-Stecker"). Das Ladegerät muß natürlich so einen Stecker haben.
Da das mitgelieferte "Notladekabel" ohnehin nur 10A (=2.3kW) macht, sollte jede Steckdose damit zurechtkommen, wenn die Installation nicht gerade vor mehr als 50 Jahren erfolgt ist.

Flying Dutchman hat geschrieben:Hierfür gibt es von Opel wohl eine Ladestation meinte der Händler, welches er dann auch besorgen wollte.
Naja, da würde ich mich mal erstmal anderweitig umsehen.
Es gibt technisch besseres zu vergleichbaren Preisen.

Praktisch und theoretisch reicht dir z.B. eine "wallbe Eco 2.0" mit 3,7kW. Mehr kann das Opel-Dingens auch nicht. Die wallbe dürfte aber robuster sein. Wenn du in die Zukunft investieren willst und den Starkstromanschluß ausnutzen willst, wenn mal jemand kommt, der mit 11kW laden kann, dann eben die Version mit 11kW.
Ein Typ2-Typ1-Ladekabel (auf 32A codiert!) brauchst du so oder so, wenn du auch mal auswärts laden willst. Kostet je nachdem so 200-300 Euro.
Die Opelbox hätte allein für dich den Vorteil, daß du das Typ2-Typ1-Kabel nicht aus dem Kofferraum kramen mußt.

Wenn du dann noch Geld über hast, würde ich noch ein 16A-"Notladekabel" besorgen. Das wird aber an normalen öffentlichen Ladestationen so gut wie nicht benötigt. Sowas wird immer dann gebraucht, wenn man auf E-Auto-Treffen ist (da hängt man dann in aller Regel an einem Unterverteiler mit vielen Schuko- oder CEE-Dosen) oder man bei der Gaststätte, wo man Mittag macht, freundlich nachfragt. Kostet auch so 200-300 Euro.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
104180km elektrisch, 15.93kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.79l

Stand 31.07.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3420
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon ruediguzi » 13. Mär 2018 19:19

Hallo Arjen,
was kostet denn so ein Ampera mit nur 28tkm?
Ist das den schon ein 2013er Modell? Also so einer, der
die hinteren Getränkehalter quer zur Fahrtrichtung hat...?
Grüße
Rüdiger

Jetzt hab ich auch einen "Made in Detroit" :D
Benutzeravatar
ruediguzi
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 40
Registriert: 3. Nov 2017 21:47
Wohnort: Nähe Augschburg

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon vette1990 » 13. Mär 2018 21:08

Hallo Arjen,

mein Ampera-Stützpunkt ist auch um die 35 Km entfernt. Die Entfernung sollte aber kein Problem sein.
Wenn er mal komplett streikt, dann ist es wurscht, ob er 15 oder 40Km abgeschleppt werden muss.

Ich hab den Kauf noch keine Sekunde bereut. Selbst im Sommer war ich mehr mit dem Ampera als mit der Corvette (Convertible) unterwegs :D :)

Gruß Martin
Ampera 2012 / Corvette 1990 + 1981 /Mercedes E320 T CDI
vette1990
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 83
Registriert: 14. Jan 2016 15:09
Wohnort: Nähe Heilbronn

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon he2lmuth » 14. Mär 2018 08:43

Die hier als Notlösung bezeichnete Opel-Ladebox macht das seit 4 Jahren ausschließlich und zu meiner Zufriedenheit ;)
35 km fahre ich auch, quer durch Berlin, zur Werkstatt.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Heute erste Ampera Erfahrung gemacht

Beitragvon Markus Dippold » 14. Mär 2018 09:38

Deswegen Notladekabel auch in "".
Die Erfahrung mit der Opelbox ist halt, daß man sie wenig wie möglich bewegen sollte. Weniger Bewegung erhöht die durchschnittliche Lebensdauer.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
104180km elektrisch, 15.93kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.79l

Stand 31.07.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3420
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Nächste

Zurück zu User-Vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste