Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
Antworten
Photon
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 4
Registriert: 21. Apr 2016 06:18
Kontaktdaten:

Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Photon » 19. Dez 2019 18:02

Hallo und schöne Grüße aus München,

zuerst möchte ich mich kurz vorstellen und dann habe ich leider noch ein kleines Anliegen.

Ich bin ja schon länger im Forum unterwegs und habe hier auch schon viele Informationen beziehen können. Daher noch einen schönen Dank an alle.
Ich habe den Ampera schon seit der ersten Vorstellung beobachtet und konnte mir Mitte 2016 endlich einen gebrauchten Ampera Cosmo der ersten Generation gönnen :)
Ampera.jpg
Ampera.jpg (190.77 KiB) 1405 mal betrachtet
Ich bin von dem Wagen auch absolut begeistert und schwärme auch regelmäßig im Freundeskreis. Einzig die geringe Bodenfreiheit ist im verschneiten Winter machmal etwas lästig.

Seit gestern habe ich allerdings ein kleines Problem. Der Ampera lädt nicht mehr :(
Ich denke das passt eher hier hin, aber ich bin noch kein Vollmitglied und kann daher noch nicht überall posten: http://opel-ampera-forum.de/viewtopic.p ... &start=790

Nach etwas Forumsrecherche habe ich dann bemerkt, dass beim Kühlmittelbehälter der linke Schlauch fehlt. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, ob der Schlauch schon immer ab war oder ob das auch erst seit gestern so ist.
Kühlmittel2.JPG
Kühlmittel2.JPG (93.88 KiB) 1405 mal betrachtet
Den Schlauch habe ich dann auch lose im Motorraum gefunden.
Jetzt hoffe ich, dass ihr mir etwas weiter helfen könnt. (Ich bin zwar nicht ganz ungeschickt, aber als KFZ-Mechaniker ein absolut ahnungsloser Anfänger.)

1. Kann das mit der Meldung "Hochspannungs-Ladesystem warten" überhaupt zusammenhängen? Nach dem, was ich hier gelesen habe, ist das recht wahrscheinlich.

2. Kann ich diesen selber wieder anbringen oder sollte das wegen Verunreinigungen auf jeden Fall eine Werkstatt machen?

3. Wenn ich das selber machen kann, wo muss das 2te Ende hin? Das eine Ende kommt an den Kühlmittelbehälter, aber ich habe keine Ahnung wo das 2te Ende hin muss.

Schon mal Danke und Gruß
Hubert

Loader230V
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 264
Registriert: 3. Nov 2012 18:18
Wohnort: 92648
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Loader230V » 19. Dez 2019 18:23

Hallo Hubert,

zu 1. Der Fehler "Hochspannungssystem warten" hat nichts mit dem abgefallenen Schlauch am Kühlmittelbehälter zu tun. Der Schlauch hat die Funktion evtl. durch Überdruck im Kühlsystem austretendes Kühlmittel ins Freie abzuleiten. Das Wasser läuft einfach auf den Boden.

zu 2. Den Schlauch kannst Du selbst wieder aufstecken. Kannst den ja vorher mal mit Leitungswasser durchspülen.

zu 3. Das zweite Ende endet im Motorraum vorne, in Fahrtrichtung rechts. Hier sollte irgendwo ein Halter für den Schlauch vorhanden sein (wenn er noch da ist oder nicht abgebrochen ist).

Kann leider nicht nachschauen, da mein Ampera sich derzeit im Winterschlaf in einer Garage im Nachbarort befindet.

Hoffe ich konnte helfen. Schöne Grüße, Lothar
Stell Dir vor es gibt genug Strom und keiner fährt damit.

Photon
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 4
Registriert: 21. Apr 2016 06:18
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Photon » 19. Dez 2019 18:34

Ok, dann wird sich der Werkstattbesuch wohl doch nicht so leicht vermeiden lassen. Wäre ja zu schön gewesen :(

Auf jeden Fall vielen Dank für die schnelle Antwort und schon mal schöne Feiertage.

Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
Beiträge: 836
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Ampera-Fan » 19. Dez 2019 21:21

hast du mal den Kühlmittelstand gecheckt?
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 71265 km: ca. 21,8 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (80,6%/19,4%) - 57450 km mit 9535 kWh=16,6 kWh/100km ab Steckdose - 13815 km mit 757 ltr.=5,5 ltr./100km (Stand:28.10.2019)
übrigens: der (bezahlte) Strom kommt überwiegend von EWS (1g CO²/kWh), physikalisch aber oft von der PV-Anlage

Photon
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 4
Registriert: 21. Apr 2016 06:18
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Photon » 22. Dez 2019 14:25

Ja, habe ich. Der ist aber in Ordnung.
Batterie habe ich auch schon mal für 10-15min abgeklemmt. Hat aber leider auch nichts geholfen.

Loader230V
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 264
Registriert: 3. Nov 2012 18:18
Wohnort: 92648
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Loader230V » 22. Dez 2019 19:21

Hallo Hubert, möglicherweise liegt ein Bruch des Kabels zum Kühlwasserstandsensor vor (war bei mir so) :x . Der Sensor sitzt an der Unterseite des Ausgleichsbehälters. Ca. 20 cm der Ummantelung des Kabels freilegen und mal an den beiden Adern ziehen. Der Bruch ist von außen nicht erkennbar. Wenn sich die Isolierung der Ader dehnen lässt, ist das Kabel ab. Kabel ist werksseitig ein wenig kurz ausgeführt. Durch das Kippen des Motors beim Lastwechsel, wird das Kabel immer ein wenig geknickt. Irgendwann kommt es durch die Dauerbelastung zu einem Bruch. Nächste Möglichkeit ist ein Fehler am Kühlmittelstandssensor. Eine weitere Fehlerquelle könnte auch der Ausgleichsbehälter selbst sein. Der Schwimmer im Behälter kann schon mal "absaufen" und zu geringen Kühlmittelstand melden. Löschen kann den Fehler eh nur der FOH. Viel Glück bei der Fehlersuche. Hab zu dem Kabelproblem auch schon mal ein Foto gepostet. Schöne Grüße, Lothar
Stell Dir vor es gibt genug Strom und keiner fährt damit.

Photon
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 4
Registriert: 21. Apr 2016 06:18
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Photon » 20. Apr 2020 06:42

So, kurzes Update von meiner Seite.
Ich war inzwischen in der Werkstatt und bei mir scheint es "nur" ein Softwareproblem gewesen zu sein. Einmal Software neu eingespielt und das wars.

Nachdem ich aus dem IT-Bereich komme, bin ich bei so etwas ja immer skeptisch. Das hilft zwar oft, aber es heißt auch, dass man nicht wirklich weiß, woher es kommt.
Aber seit ein paar Monaten lad er jetzt wieder problemlos. :D Von daher war es das hoffentlich erst mal.

kingcopy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 373
Registriert: 24. Jun 2014 10:00
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von kingcopy » 19. Mai 2020 08:20

Der Fehler wird wieder kommen da die Kontakte nicht besser werden, Dein Vorteil ist jedoch das Du nach dem Softwareupdate den Fehler selber löschen und dann auch das Kabel mit dem berühmten "Blindstecker" versehen kannst. Bei mir war es genauso wie bei Dir.... und am ende habe ich den Blindstecker dran seit dem ist Ruhe und das schon jahre.
MfG: Kingcopy
Fachinformatiker/Systemintegration
IT-Systemadministrator

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 600
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Grüße aus München und kleiner Hilferuf

Beitrag von Andreas Ranftl » 19. Mai 2020 20:08

Der zu erwartende Spannungsbereich Rückmeldung Sensor Wasserstand wurde unempfindlicher bzw. erweitert per Software,Korrosion in den Reedkontakten schreitet evtl. fort dass auch hier wieder der Fehler kommen könnte.Blindstecker sind gar nicht meins,der Wasserstand sollte passen,regelmässige Kontrolle nötig.
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste