Hallo aus Koblenz

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Hallo aus Koblenz

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 9. Jan 2018 22:19

Interessiere mich beruflich für E-Mobility. Vielleicht bekomme ich die ein oder andere Inspiration hier? :D

Grüße
Ralph
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3972
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von he2lmuth » 10. Jan 2018 07:24

Hallo Ralph,
mit Sicherheit eher als bei jedem Händler.
Betrachte die Themenüberschriften im Inhaltsverzeichnis und lies was Dich interessiert :)

index.php
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 10. Jan 2018 22:31

Hi,
Hatte vor ein paar Jahren nen Ampera mal in Rahmen der Automechanika Probe gefahren. Schaue mir die Tage mal nen gebrauchten an.. .
Mittlerweile darf ich dieses Fahrzeug durch entsprechende Schulungen spannungsfrei schalten und daran arbeiten sowie technische HV-Unterweisungen durchführen .Bin gespannt....(muß man ja dazu sagen, keine finanziellen Interessen).

Grüße
Ralph
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

eman
16 kWh - fährt
Beiträge: 49
Registriert: 21. Okt 2017 07:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von eman » 12. Jan 2018 07:43

Hallo Ralph.

Willkommen im Forum.

Willst Du vielleicht mal ein kurzes DIY Dokument verfassen wie eine Elektrofachkraft diese Auto spannungsfrei schaltet ? Ich denke das wäre dann auch als Unterweisungsvorlage um Hobbybastler zu befähigen zu gebrauchen.

Oder hast Du eine Idee wie wir der Gemeinschaft zur Befähigung verhelfen ?
Liebe Grüße
Niels

BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 12. Jan 2018 12:18

Hallo,

grundsätzlich und aus gutem Grund dürfen nur "Fachkundige für HV-eigensichere Systeme " das HV-System spannungsfrei schalten und wieder in Betrieb nehmen. Dafür muß ein meist 2-tägiger Lehrgang besucht werden.

Als Fachkundiger für HV-eigensichere-Systemse ist man berechtigt Unterweisungen durchzuführen und sich das bestätigen lassen.

Man sollte keine Angst vor HV haben aber Respekt. Mit 360V ist NICHT zu spaßen!
Bereits bei 20mA Körperdurchströmung über ne knappe Sekunde kannst du das Kabel wegen Muskelverkrampfung nicht mehr loslassen.
Danach kannst du zuschauen, wie dein Blut anfängt zu kochen... :oops:

Deshalb die hohen Sicherheitsregeln beim Freischalten. Da braucht nur mal ein Hauptrelais zu "hängen" und du bist der gesamten Wucht ausgesetzt. Zumal die Fahrzeuge ja jetzt in die Jahre kommen und Verschleiß sich bemerkbar machen kann.

Hobbybaster haben an solch einem Fahrzeug eigentlich nix verloren.

Grüße
Ralph
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von Markus Dippold » 12. Jan 2018 12:33

Ja, gut, es heißt Hochvolt-Batterie ...
Aber HV fängt im Sinne der einschlägigen Vorschriften _eigentlich_ erst bei 1000V an.

Du darfst als Fachkundiger wirklich schon selbst Unterweisungen durchführen?
Ich bin auch bestätigter Fachkundiger in diversen Dingen (auch was Stromsachen betrifft, hin und wieder habe ich mit 25kV-Systemen zu tun), darf aber trotzdem keine Unterweisungen durchführen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
110699km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 30.11.2018

Meine Solaranlage

eman
16 kWh - fährt
Beiträge: 49
Registriert: 21. Okt 2017 07:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von eman » 12. Jan 2018 13:46

Hallo, ich sprach zumindest auch von einer Elektrofachkraft. Die Belehrungen sind wenig hilfreich. Hilfreich sind eindeutige Handlungsanweisungen am besten mit Hintergrundinformationen, DANN ist die Angst weg und der Respekt hoffentlich weiterhin vorhanden.

Solche Aussagen wollte ich Definitiv nicht hören, die Befürchtungen kennen wir alle schon. Ein einfaches ich will nicht wäre weniger belehrend.

Xenon funktioniert mit echter Hochspannung, mittlerweile wissen die denen man es beigebracht hat wie man damit umgehen muss.

Und wie Bitte ??? Denkst Du wirklich die Niederspannung (Deutsch häh ?) hält Hobbyschrauber ab ? Niemals, und deshalb stimme ich für Aufklärung im Sinne der Sicherheit. Wenn Du es nicht machst werde ich es tun sobald ich kann !

Man oh je
Liebe Grüße
Niels

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3972
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von he2lmuth » 12. Jan 2018 14:09

Den Richter und die Versicherungen ist das was in Foren "gelehrt" wird schnurz piepe. Denen ist es auch egal ob und warum der Hobbyschrauber geschraubt hat.
Sie richten und entscheiden nach der VDE 0100. Diese Vorschrift hat GESETZESKRAFT.
Ich bin Fachmann im Sinne von VDE (eingeschränkt weil nicht mehr tätig) und werde trotzdem nicht an den Hochvoltstrang gehen

Fröhliches Schrauben wünsche ich
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

BECKER-SYSTEMS
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 9. Jan 2018 22:15
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von BECKER-SYSTEMS » 12. Jan 2018 14:16

Ich sachs ja nur. Will doch keinem auf die Füße treten. Arbeitssicherheit ist nun mal wichtig.

Das das hier keiner hören will, ist mir klar. Trotzdem finde ich gewisse Dinge wichtig zu erwähnen.
Beste Grüße

-----------------------------------------------------
Ampera 2013, DU..........schwarz

eman
16 kWh - fährt
Beiträge: 49
Registriert: 21. Okt 2017 07:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Koblenz

Beitrag von eman » 12. Jan 2018 14:49

@he2lmuth

Ich würde es ja gerne sein lassen, jedoch fühle ich mich als Fachkraft dazu verpflichtet Deine Aussage zu relativieren.

Die VDE ist ein Verlag und hat keine Gesetzeskraft, die VDE 0100 hat mit Elektromobilität NICHTS zu tun und ist für unseren Ampera/Volt praktisch nicht anwendbar.
Richter können nur nach Gesetzen entscheiden und ja es gibt Gesetze in denen beim fachlichen Bezug auf DIN VDE Normen verwiesen wird.
Liebe Grüße
Niels

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste