Neu Vorstellung

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
Stefanfischl
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 11
Registriert: 23. Jun 2018 09:33
Kontaktdaten:

Neu Vorstellung

Beitrag von Stefanfischl » 23. Jun 2018 09:46

hallo, ich bin Stefan, 35 Jahre alt und komme aus Oberösterreich.
E-mobilität interessiert mich schon seit dem ich vor 5 jahren das erste mal das Wort Tesla hörte..

jetzt bin ich soweit ein E-Auto zuzulegen.

da sich meine Frau gegen den Ioniq gestellt hat (25.000 waren ihr zuviel für den Sytleaus DE) sehe ich mich nach einer bezahlbaren Alternative um.

der Ampera war 2013 schon interessant für mich aber unbezahlbar..

jetzt sieht es anders aus.

Jetzt brauche ich aber Infos über dad Auto..
Kaufen beim Händler oder Privat?
Welche Modelle gab es genau?
Was sind die Kosten fürs Service?
Was darf ein 2012er 2013er 2014er mit jeweils 50.000-100.000km kosten?
Gibt es schwierigkeiten mit dieses und jenes?
Weitere Fragen werden mir sicher noch einfallen..

Vielleicht kann hier jemand aus dem Nähkästchen
plaudern..

grüße Stefan

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3912
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von he2lmuth » 23. Jun 2018 10:25

Hallo Stefan, WILLKOMMEN!

Am schnellsten geht es so:

viewforum.php?f=3
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Stefanfischl
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 11
Registriert: 23. Jun 2018 09:33
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Stefanfischl » 23. Jun 2018 18:41

nochwas, ich fahre täglich 38km zur Arbeit und 38 wieder zurück. Topographie ist entlang der Donau.. also sehr eben und gerade.
theoretisch sollte ich in der Arbeit laden können.
Zuhause eine 5kwp pv anlage vorhanden plus 8kwh Speicher.

Geht sich das aus um beinahe 100% elektrisch fahren zu können?

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3531
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Markus Dippold » 23. Jun 2018 18:57

Wenn du auf der Arbeit laden kannst, kein Problem.
Im Winter wird halt die PV nicht genug abwerfen, um Sonne in den Ampera zu laden. Da muß richtiger Steckdosenstrom her.
Aber komplett elektrisch ist das machbar.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 505
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von STdesign » 23. Jun 2018 19:08

Wenn du ohne große Höhenunterschiede durchrollen kannst und bestenfalls auch ohne große Brems- und Beschleunigungswechsel auf der Strecke fahren kannst, ist das im Sommer sogar ohne Laden bei der Arbeit vollelektrisch möglich. "Entlang der Donau" klingt nach Landstraße, das ist perfekt.

Zu allem weiteren solltest du erstmal genug im Forum lesen. Da steht das meiste drin.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Stefanfischl
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 11
Registriert: 23. Jun 2018 09:33
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Stefanfischl » 23. Jun 2018 20:24

bin halt die letzten 6 Monate auf den Ioniq fixiert gewesen.. muss mich hier erstmal einlesen..
Viele ältere Theards.. aber auch schon viel interessantes gefunden..

Stefanfischl
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 11
Registriert: 23. Jun 2018 09:33
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Stefanfischl » 24. Jun 2018 08:50

Will teilen:

https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtw ... 257851354/


https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtw ... 246571392/


https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtw ... 243876680/

guten morgen,
alle 3 anzeigen 2012er
einer privat
zwei vom Händler

sind die 140.000km weniger echt 9.000 Euro wert?

Ich als Laie sehe keinen rechten Unterschied

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3531
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Markus Dippold » 24. Jun 2018 09:44

Mein Favorit wäre der Dritte mit den 23000km.

Ich würde mir aber eine Probefahrt ausbedingen, bei der der Akku anfänglich komplett geladen ist. Leerfahren und gucken, wieviel kWh man rausholen kann ...
Und dann noch prüfen, daß die Reifen keinen Standplatten haben (Meldung im DIC). Merkt man schon beim Fahren.
Natürlich auch noch die vielen Kleinigkeiten beachten, die sonst hier im Forum beschrieben sind.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Maxblue
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 220
Registriert: 27. Mai 2018 12:49
Wohnort: Nienbrg/Weser
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von Maxblue » 24. Jun 2018 10:01

Moin,

Ich habe gerade den Kauf eines Ampera hinter mir und würde persönlich über 20.000 Euro nur für ein Modell 2014/2015 (EU/FU) ausgeben. Es gibt 2012/2013 auch mit Laufleistungen unter 100.000 km für 15.000-18.000 Euro. Vielleicht ist die Situation in Österreich aber anders. Wenn man ein Schnäppchen machen will, muss man ggf. etwas längere Reisen und Zeit in Kauf nehmen. Vielleicht lohnt es sich auch ein Fahrzeug aus den Niederlanden zu holen. Garantie ist kein Problem, gilt auch bei den Fahrzeugen wenn sie Service nach Virschrift hatten.

Hohe Laufleistungen sind nach allem was ich gekesen haben generell kein Problem. Ausfälle beim Akku sind extrem selten und beim Antrieb gibt es nur mit einem Teil Probleme, wenn das Auto häufig „gegen“ das Getriebe geparkt wurde. Generell gilt aber, je näher das Auto der Garantiegrenze 8 Jahe/160.000km kommt, je günstiger wird es.

Von den angezeigten überzeugt mich keiner richtig, vielleicht schaust einfach noch.
Gruß
Max

-----------------------------------------
Ampera Komfort Edition EZ 11/2013 Cyber-Gray Metallic
gebaut 29.04.2013 DU145

Nach 20 Jahren wieder zurück zu Opel:
Kadett D 1.2N (erstes Auto) -> Kadett E GT -> Kadett E GSI -> Kadett E GSI 16V Champion -> Vectra 2000 4x4 -> Calibra V6

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3912
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Neu Vorstellung

Beitrag von he2lmuth » 24. Jun 2018 10:14

Ich würde einen Wagen kaufen der mindestens noch so viele Garantiekm bietet wie ich sie in einem Jahr fahre.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste