Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitrag von Schnukums » 27. Jun 2018 16:12

Nachdem ich mich hier angemeldet habe, ist es wohl nur höflich mich auch mal vorzustellen.

Hi, ich bin der Alex und komme aus Wien.

Grundsätzlich bin ich ja eher ein Freund der gepflegten Dinosaurier-Verbrennung - vorzugsweise mit meinem handgeschaltenen 4-Zylinder, 2L Boxer auf einer kuvigen Landstraße. Allerdings empfinde ich keine perverse Freude an CO2-Produktion als Selbstzweck - soll heißen: wenn ich mich durch den (inzwischen regelrecht peristaltisch gewordenen) Stadtverkehr durchzwenge und an jeder roten Ampel warten muss, finde ich es geradezu schade um den edlen Tropfen der nur für das Warten verbrannt wird.

Das, die Tatsache, dass meine Tochter aus dem 2+2-Coupe langsam aber sicher rauswächst und die neu gebaute öffentliche Ladesäule direkt vor meiner Haustür (bin Altbaubewohner ohne Garage) hat mich in Richtung eines - vorzugsweise elektrisch angetriebenen - Familien-/Zweitautos gebracht.

Da wir als Familie doch gelegentlich etwas außerhalb der Stadt unternehmen wollen, war ein reines Elektrofahrzeug nicht wirklich praktikabel, deshalb: Range Extender und als logische Konsequenz: Ampera.

Nun habe ich begonnen mich in das Thema einzulesen und stelle mir aktuell jede Menge klassischer Anfängerfragen (a la "Wie geht das mit der Aufladen genau? Welche Ladekabel brauche ich? Welche Mitgliedschaften/Karten/Anmeldungen/Accounts brauche ich um überall laden zu können? Was wird mich der Spaß kosten? Kann ich Fahrräder mit dem Ampera transportieren? Wird der Ampera meiner Frau gefallen - sie steht ja mehr so auf fahrende Jagdstände aka SUVs, ich mehr so auf fahrende Liegestühle? Gibt es eine App die mir z.B. bescheid sagt wenn das Auto vollgeladen ist? und so weiter) Zudem wundere ich mich etwas über die doch recht magere Gebrauchtwagenauswahl. Was mich vor allem auch beschäftigt ist die Frage nach dem kommenden Wertverlust. Der Ampera war ja "zu Lebzeiten" schon ein ziemlicher Exot für Spezialisten aber jetzt als Gebrauchter, wird man da nach Ablauf der Antriebsgarantie überhaupt noch einen Wahnsinnigen finden der einen haben will oder bleibt der Ampere "für immer deins"?

Wie dem auch sei, ich freue mich jedenfalls schon auf interessante Stromgespräche ("Benzingespräche" ist in dem Forum ja eher eine Themenverfehlung, soweit ich das verstehe)
Zuletzt geändert von Schnukums am 29. Jun 2018 08:18, insgesamt 1-mal geändert.

elektrokanake
16 kWh - fährt
Beiträge: 17
Registriert: 24. Jun 2018 11:07

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von elektrokanake » 27. Jun 2018 20:32

Servus! Ich bin lange in Wien gewohnt, und hatte nie geglaubt das dort etwas sie verändert würde. Wie überrascht ich war beim letzter Besuch wie ich Ladesäulen überall gesehen habe! Langsam langsam kommt Wien doch in die 21 Jahrhundert.

Ich kann ein bisschen helfen mit deine Fragen:

1 - du brauchst zwei Ladekabeln: eine für Schuko-Steckdose (mit den Ampera inkludiert), und noch eine für Typ 2 Ladesäulen (nicht inkludiert, aber Gebrauchtwagen haben es oft, du sollst fragen).
2 - Wie ich in Wien war ich habe gehört dass eine WienEnergie Ladekarte genügt um überall laden zu können. Aber du sollst recherchieren, darüber bin ich nicht so sicher.
3 - meine Freundin findet den Auto zu groß; vielleicht das reicht für deine Frau, ich weiß es nicht, aber die Maschine ist schon respektabel. Achtung: es hat nur vier Sitzplätze.
4 - im Deutschland gibt es auch kaum Ampera im Gebrauchtwagenmarkt. Ich habe meine in die Niederlanden eingekauft, dort gibt es schon vielen.

MfG...Stefan
16 kWh - fährt
Beiträge: 51
Registriert: 6. Apr 2018 18:15
Wohnort: Hamburg oder ist das schon Südschweden ?

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von MfG...Stefan » 27. Jun 2018 20:59

[quote="Schnukums"]
Da wir als Familie doch gelegentlich etwas außerhalb der Stadt unternehmen wollen, war ein reines Elektrofahrzeug nicht wirklich praktikabel, deshalb: Range Extender und als logische Konsequenz: Ampera.

Ist ein gutes Auto und seiner Zeit immer noch voraus. Über Schwächen und Stärken kannst du hier im Forum mehr als Genug lesen.

"Wie geht das mit der Aufladen genau?

Grundsätzlich mal Kabel rein und los gehts bis Voll oder auch nicht. Die verschiedenen Ladearten werden hier ebenfalls bis ins Detail zerstückelt.

Welche Ladekabel brauche ich?

Der Ladeziegel (auch Notladekabel genannt) ist bei jedem Fahrzeug dabei. Ein Kabel Stecker Typ 2 auf Stecker Typ 1 ist Plicht.

Welche Mitgliedschaften/Karten/Anmeldungen/Accounts brauche ich um überall laden zu können? Was wird mich der Spaß kosten?

Zuerst mal die Karte für die Station vor dem Haus...hrhr, dann schau dir mal deine Umgebung in Zusammenhang mit deinem Fahrprofil an. Bei den Meisten geht es auch per SMS über die Handyrechnung. (Ist auch gleich die teuerste Variante) Ansonsten online die Preise vergleichen das lohnt sich.

Kann ich Fahrräder mit dem Ampera transportieren?

Grundsätzlich ist es möglich und im Forum ausführlich beschrieben.

Wird der Ampera meiner Frau gefallen?

Das entscheidet Deine Frau...*g*


Zudem wundere ich mich etwas über die doch recht magere Gebrauchtwagenauswahl

Mehr Gebrauchte gibt es in Ländern wo Elektrofahrzeuge gefördert wurden/werden, so z.B. in Holland.
Einige Händler importieren sie wieder, oder Du wählst die lange Variante und wartest bis sich hier im forum Jemand zum Verkauf entscheidet.
Rechtschreibfehler sind eingebaute Besonderheiten und dürfen behalten werden :D
Überzeugt mein Wunschauto zu fahren...segeln...schieben...wasauchimmer :roll:
Am Besten Bergab mit Rückenwind und Heimweh :mrgreen:

micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2068
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von micky4 » 28. Jun 2018 06:07

Hallo Alex, Willkommen im Forum !
Da ich auch aus Wien bin, können wir uns mal treffen und alles besprechen .... und probefahren ...
;)
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com

Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von Schnukums » 28. Jun 2018 08:51

micky4 hat geschrieben:Hallo Alex, Willkommen im Forum !
Da ich auch aus Wien bin, können wir uns mal treffen und alles besprechen .... und probefahren ...
;)

Liebend gerne! Da ich den Ampera bis dato nur von ein paar mal Probesitzen auf Automessen und dem einen oder anderen Bericht auf youtube kenne, wären ein paar Fahreindrücke durchaus hilfreich :D

Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von Schnukums » 28. Jun 2018 10:21

Eine der Fagen die ich mir als Anfäger so stelle ist:

Wo gibt es in Wien oder Umgebung eine Vertragswerkstatt die an den Ampera ran darf (=zertifiziert ist)?

micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2068
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von micky4 » 29. Jun 2018 07:21

Ich kenne Opel & Beyschlag - Muthgasse und Opel Eisner - Simmering die zertifiziert sind.
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com

Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien

Beitrag von Schnukums » 29. Jun 2018 07:58

micky4 hat geschrieben:Ich kenne Opel & Beyschlag - Muthgasse und Opel Eisner - Simmering die zertifiziert sind.
Das ist gut zu wissen, Danke ;) . Die Muthgasse ist jetzt nicht superweit weg von meinem Wohnort (+die "Heimwerkstätte" meines Verbrenners ist dort gleich über die Brücke)

----

Offenbar bin ich noch nicht "würdig" im Kaufberatungsbereich posten zu dürfen, deswegen stelle ich meine Anfängerfragen mal hier (kann ja bei Bedarf verschoben werden)

- Thema Felgengewicht: Ich habe jetzt mal die Suche bemüht und bin drauf gekommen, dass man sich zu dem Thema schon mal unterhalten hat. Eine genaue Angabe konnte ich dennoch nicht finden, daher: Wie schwer sind eigentlich die serienmäßigen Felgen?

- Ganz Blöde Anfängerfrage: Hat der Ampera jetzt eigentlich Front-, Heck- oder Allradantrieb?

- Thema "TankE"-Tarife (Österreichspezifisch): Wenn ich die Seite der Wiener Netze zum Thema "TankE" richtig deute, zahlt man nicht für den gezogenen Strom sondern für die Aufladezeit. Noch dazu sind die Tarife je nach Stromstärke unterschiedlich => siehe hier: https://www.tanke-wienenergie.at/tarifuebersicht/. Das führt bei mir erstmal zur Verwirrung.
- Wenn ich also mit einem Typ2->Typ1 Kabel lade, welchen Tarif zahle ich dann? den für Schuko oder den für Typ 2?
- Wenn ich den Ladevorgang über die Bordsteuerung auf die Nachtstunden einstelle und das Fahrzeug über Nacht angesteckt lasse, zahle ich dann für die Dauer des faktischen Aufladens oder des Angesteckt seins?
- Welche Logik hat dieses zeitabhängige Modell überhaupt? (An der Zapfsäule zahle ich ja auch nach Litern und nicht nach der Anzahl der Passanten während des Tankvorganges...)
Edit: Und um hier noch einen drauf zu setzen: lt. Goingelectric.de ist die TankE-Station vor meiner Haustür überhaupt kostenlos, kann das stimmen oder irrt sich da Goingelectric.de?

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 452
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitrag von STdesign » 29. Jun 2018 08:28

Schnukums hat geschrieben:Ganz Blöde Anfängerfrage: Hat der Ampera jetzt eigentlich Front-, Heck- oder Allradantrieb?
Frontantrieb
Schnukums hat geschrieben:Wenn ich also mit einem Typ2->Typ1 Kabel lade, welchen Tarif zahle ich dann? den für Schuko oder den für Typ 2?
Den für Typ2, weil diese Buchse an der Ladesäule nutzt du ja.
Schnukums hat geschrieben:Wenn ich den Ladevorgang über die Bordsteuerung auf die Nachtstunden einstelle und das Fahrzeug über Nacht angesteckt lasse, zahle ich dann für die Dauer des faktischen Aufladens oder des Angesteckt seins?
Für Österreich kann ich es nicht beantworten. Hier aus DE kenne ich beides. Manche Anbieter berechnen, solange der Stecker drin ist und die Kommunikationsverbindung steht, andere nur, wenn Strom fließt (was im Wnter "gemein" werden kann, wenn der Ampera die Batterie über die Ladesäule klimatisiert)
Schnukums hat geschrieben:Welche Logik hat dieses zeitabhängige Modell überhaupt? (An der Zapfsäule zahle ich ja auch nach Litern und nicht nach der Anzahl der Passanten während des Tankvorganges...)
Antwort für DE: Zum einen sollen die Plätze schnell wieder frei werden, der Betreiber will ja verkaufen und keine Dauerparker haben. Wichtiger aber, in DE entsprechen die Energiezähler der Ladesäulen nicht dem Eichrecht, weshalb es schwierig ist, nach kWh abzurechnen. Hier gibt es mittlerweile eine dritte Abrechnungsmethode: Pauschal, pro Ladevorgang. Kenne ich aus einigen Kommunen und mein Arbeitgeber macht das mit Nicht-Mitarbeitern so.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitrag von Schnukums » 29. Jun 2018 08:49

STdesign hat geschrieben:
Schnukums hat geschrieben:
Schnukums hat geschrieben:Wenn ich also mit einem Typ2->Typ1 Kabel lade, welchen Tarif zahle ich dann? den für Schuko oder den für Typ 2?
Den für Typ2, weil diese Buchse an der Ladesäule nutzt du ja.
Das ist natürlich eine Gemeinheit, weil so wird das Laden teuerer als das Tanken (€ 2,40/h => € 7,20 für 60 km => € 12/100km)

Ein Telefonat mit der zuständigen Hotline hat hier noch ein paar neue Einblicke gebracht: 1. aktuell ist die Ladesäule NOCH kostenlos und 2. die Tarife sollen ANGEBLICH noch heuer übearbeitet werden

Einziger Lichtblick: die angepeilte Ladestation beim Office (WKO Wiedner Hauptstraße) bleibt vorerst gratis...

Antworten