Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Wir sind ein mitgliederbasiertes Forum. Das heisst: Jeder kann bei uns schreiben, wenn er sich offiziell hier bei uns vorgestellt hat. Schreib einfach kurz etwas über Dich und den Ampera.

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon micky4 » 6. Jul 2018 11:07

Mach's nicht so spannend ... !!!
Was passiert ?
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com
micky4
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2066
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Verbrauch

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Schnukums » 6. Jul 2018 16:51

Ein schwarzer CU mit EZ2013 und 43000 auf der Uhr ist passiert :) :D 8-)
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Schnukums » 7. Jul 2018 06:14

DAS IST ER 8-) 8-) 8-)

Bild


Jetzt wo ich zu der Riege der Amperafahrer gehöre, habe ich gleich mal noch mehr Fragen...

1. Frage: Darf ich jetzt im Rest des Forums posten oder gibt es da irgend ein Aufnahmeritual?

2. Frage: Die TankE-Stationen haben ja eine Typ 2 Steckdose. Brauche ich da nur ein Kabel ( https://www.amazon.de/Ladekabel-Elektroauto-Meter-lang-Steckertyp-schwarz-weiß/dp/B00YT75GWW/ref=pd_sbs_23_5 ???) oder benötige ich da eines mit einem eingebauten Ladegerät/Ladeziegel?

3. Frage: Welche (iOS-)Apps sind für das elektrische Fahren im Allgemeinen (sprich eine ordentliche Übersicht der Ladestationen) und für den Ampera im Speziellen (idealerweise etwas, dass mich z.B. benachrichtigt wenn das Auto vollgeladen ist)

4. Frage: gibt es für die Wiener Ampera/EV-Fahrer eine Whatsapp/Facebook-Gruppe oder sowas wie eine Community oder ist das so ein jeder gegen jeden?
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Markus Dippold » 7. Jul 2018 07:04

Überall posten sollte jetzt gehen.

Das Kabel ist passend für die üblichen Säulen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
102730km elektrisch, 15.96kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.80l

Stand 30.06.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3396
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Schnukums » 7. Jul 2018 14:33

ah cool danke!

Inzwischen habe ich auch gleich das erste Laden absolviert (beim Kika auf der Sandleitengasse) und gleich mal eine Motorkontrolleuchte produziert. P1E00 und P0D3E - beides wohl ein widerwilliges Ladetürchen, wobei alles super leicht und flutschig auf- und zu gegangen ist. Verstehe also nicht was da das problem sein soll :?: Naja ich habe es vorerst mit einer App gelöscht, mal sehen ob es nochmal auftaucht...
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Frodo » 7. Jul 2018 21:30

Gratulation zu Deinem Kauf. In schwarz ist das doch eine Sahneschnitte... :D
Das mit dem Fehler P0D3E kann auch an der Ladesäule liegen
Honda Civc Hybrid Bj2007 bis 05/2018, leider verkauft :(
Ampera seit 06.2018 :D
"Eine kleine Revolution hin und wieder ist eine gesunde Sache" (Zitat Kapitän Ramius)
Benutzeravatar
Frodo
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 17. Apr 2018 22:44
Wohnort: Pritzwalk
Verbrauch

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon alex391 » 8. Jul 2018 09:00

Gratulation zum Ampera ,
das mit der Motorkontrolleuchte macht er an manchen Ladesäulen .
Lösung: Ampera auf Park stellen Handbremse, E-Motor nicht abstellen Ladekabel mit Säule verbinden und Motor abstellen .
Gruß Alex
Benutzeravatar
alex391
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 200
Registriert: 15. Mär 2017 18:30
Wohnort: Traunstein

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Maxblue » 8. Jul 2018 18:19

Gratuliere auch zum Ampera. Das müsste der Wagen sein der in Autoscout24 von Privat stand und den ich in dem Thread unten verlinkt hatte:

http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=5514&start=10

Man konnte auf den Bildern nicht genau sehen ob es ein CU oder DU ist. Sah aber sehr gepflegt aus und der Preis war für die Kilometerleistung richtig gut. Hab mir schon gedacht dass der nicht lange verfügbar ist. Als Holländer hätte der sogar 2000-3000 mehr gekostet. Hast du am Preis noch was verhandelt oder so gekauft wie er drin stand? Wenn ich fragen darf... :D Ich denke du kannst auf jeden Fall zufrieden sein.
-----------------------------------------
Seit 06/2018:
Ampera Komfort Edition EZ 11/2013 Cyber-Gray Metallic
gebaut 29.04.2013 DU145

Nach 20 Jahren wieder zurück zu Opel:
Kadett D 1.2N (erstes Auto) -> Kadett E GT -> Kadett E GSI -> Kadett E GSI 16V Champion -> Vectra 2000 4x4 -> Calibra V6
Benutzeravatar
Maxblue
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 61
Registriert: 27. Mai 2018 12:49

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Schnukums » 8. Jul 2018 18:34

Ja genau der war es. Es ist ein CU hat aber ein paar kleinere Nachteile. Das letzte Service wurde 12/2016 und seit dem wurde der Wagen nur 7000 km bewegt, ob ich also mit einem alsbald durchgeführten Service noch die Garantie retten kann ist ein großes Fragezeichen, der Lack sieht etwas mitgenommen aus (Hologramme und jede Menge kleinerer, oberflächlicher Kratzer) eine Politur ist jedenfalls angesagt zudem hat mir der Verkäufer gesagt dass der Benziner sich gelegentlich über eine Zündspule beschwert (bei der Probefahrt und bisher konnte ich noch nichts feststellen), der Auspuff ist auch schon knusprig-braun. Wegen diesen Details ist am Preis noch was gegangenen (um das ganze Bazar-Getue abzukürzen habe ich ihm die Knackpunkte aufgezählt und meinen Preis genannt - ohne viel herum zu tun mit Ankaufstests und "eine Nacht drüber schlafen" haben wir gleich zugeschlagen.
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

Re: Ein "Servas" aus Wien (mit Anfängerfragen)

Beitragvon Schnukums » 9. Jul 2018 09:34

Ich muss sagen - Opel an sich ist durchaus sehr freundlich und hilfsbereit wenn man anruft, war echt positiv überrascht!

Eine Ampera-Werkstatt im 11. Bezirk hat mich allerdings etwas stutzig gemacht. Meine Frage war, ob ich durch das Nachholen des verpassten Services (letztes Service 12/2016 bzw. vor 7.000 km) die Garantie wieder erlangen kann. Antwort: grundsätzlich schon, aber dann muss ich 2 Services hinter einander machen um in die Intervalle wieder rein zu kommen.... also wenn das mal keine Geldmacher-Masche ist :?

Lt. Opel Kundendienst würde ein Service, das sämtliche versäumten Serviceinhalte abdeckt, ausreichend. Das klingt auch plausibler!!!
Benutzeravatar
Schnukums
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 25. Jun 2018 21:57

VorherigeNächste

Zurück zu User-Vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste