[KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Hier dürfen Autos oder Zubehör gekauft oder verkauft werden! Die Gelegenheit für Ampera-Fahrer und jene, die es werden wollen!
Antworten
Cyberjack
500 kW - overdrive
Beiträge: 1142
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von Cyberjack » 31. Okt 2017 17:01

Beim Ampera gabs nie NoVA, war immer 0%.

M.


--
Cyberjack unterwegs ...

ObeliX
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 471
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von ObeliX » 31. Okt 2017 17:03

ahh, OK. ich hatte die posts am anfang der vorigen seite nämlich so gelesen
FMH hat geschrieben:Dein Auto steht alt in AT-Österreich, hat jemand eine Ahung was da für Zusatzkosten anfallen wenn man das nach DE-Deutschland überführt und hier wieder anmelden will ???
high-t hat geschrieben:Zusätzlich muss die Nova vom Verkaufspreis gezahlt werden .
und war deshalb verwundert.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 56000km) DU147xxx geb. 27.5.2013
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)

Benutzeravatar
FMH
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 25. Mär 2013 13:41
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von FMH » 31. Okt 2017 20:37

Danke für eure Hilfe!
Habe jetzt hier in der Gegend zwei Angebote mit unter 100.000km drauf.
Die schaue ich mir erstmal an...

Was braucht man denn so an Ladekabel um an öffentlichen Ladesäulen laden zu können?
Was ist denn in der Garage sinnvoll zu installieren?

Gruß Frank von „Schräg“
Youtube Kanal "Schräg"
https://goo.gl/GTo5uG

Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 527
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von STdesign » 31. Okt 2017 22:32

In jedem Fall solltest du ein Typ2/Typ1-Kabel an Bord haben. Typ 2 ist der Mindeststandard für (neue) Ladesäulen in DE. Je nachdem, was bei dir im Umfeld an Säulen vorhanden ist, könnte auch ein Adapter für die Säulen mit festem Typ2-Kabel sinnvoll sein. Ich brauche diesen nicht, andere schwören drauf. Gibt auch ein recht aktuelles Thema hierzu.
Ich hab ansonsten noch ein Schuko/Typ1-Ladekabel mit ICCB von Siemens an Bord, das bis 13A kann. Dazu noch einen Adapter auf CEE blau (Campingstecker) und den kleinsten CEE rot. Gerade den Campingstecker gibts bei mir in der Gegend doch öfters.

In der Garage braucht es meiner Meinung nach für den Ampera nur eine normale Schukosteckdose mit normaler 16A-Absicherung, die dauerhaftes Laden mit 10A aushält. Wenn also eine Steckdose vorhanden ist, würde ich es dabei belassen (und tue dies auch, das originale Ladegerät ist fest in der Garage montiert.). Wenn du natürlich erst eine Leitung in die Garage legen musst, solltest du diese so bemessen, dass 22kW-Laden möglich wäre. Ganz einfach, weil das nächste E-Auto sicherlich mehr Ladeleistung kann als der Ampera. Dann aber auch an einen Fi-Schutzschalter Typ B denken. Ließ einfach mal quer im Forum, gibt einiges dazu. Und frage bei Interesse einen Elektriker.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Benutzeravatar
FMH
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 25. Mär 2013 13:41
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von FMH » 1. Nov 2017 11:33

Danke für die Antwort - hilft mir schon weiter!

Noch ne Frage zu den Typ2-Ladesäulen:
Manchmal ist da ja ein festes Kabel angeschlagen, bei anderen muss man ein eigenes Kabel einstecken.
Funktioniert da in beiden Fällen das gleiche Adapterkabel Typ1 auf Typ2 ?
Oder brauche ich da tatsächlich zwei verschiedene Adapter?

Solche Adapter gibt es ja mit 50cm bis 10m Länge (s.u.)!

Gruß Frank von "Schräg"
Dateianhänge
41jRxUutIeL._SL500_SL135_.jpg
Kfz-Schnellladekabel, 32 Amp, 10 m lang, Typ 1 - Typ 2
41jRxUutIeL._SL500_SL135_.jpg (4.43 KiB) 678 mal betrachtet
31SJvJUBXHL._SL500_SL135_.jpg
Elektrische Fahrzeug Multi – Adapter – Swap Sie Ihr Ladegerät von Typ 1 – Typ 2 32 Amp
31SJvJUBXHL._SL500_SL135_.jpg (2.23 KiB) 678 mal betrachtet
Youtube Kanal "Schräg"
https://goo.gl/GTo5uG

Benutzeravatar
Fufu2
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 335
Registriert: 14. Feb 2017 18:38
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von Fufu2 » 1. Nov 2017 12:41

Den Adapter brauchst du für die fest angeschlagenen Leitungen.
Aber da reichen die kurzen Adapter.
Sind z.B. bei Ikea oder bei den Teslaboxen der Fall.
Gruß Andi
Mein Ampi elektrisiert mich! :D

--------------------------------------------------
Ampera 2/14 Komfort Nachtschwarz 8-)
u. Zafira b mit bösen 200 EDS PS

Der_Vorführer
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 293
Registriert: 17. Mär 2015 19:07
Wohnort: Villingendorf

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von Der_Vorführer » 1. Nov 2017 13:06

Ich habe bei meinem Adapter Typ2/Typ1 den Kunstoff vom Typ2 um 10mm gekürzt.
Seit dem kann ich auch an Typ2 mit Kabel laden.
Nachteil: Die Verriegelung an Ladesäulen ist nicht mehr gegeben.
Mein Opel Ampera Modelljahr 2012 CU111XXX mit EZ 18.12.2014

Angela ich fahre jetzt schon elektrisch, und wann DU???
Glaube keinem der 2020 sagt.

Benutzeravatar
Pharmy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 204
Registriert: 12. Apr 2016 08:11
Wohnort: Kreis Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von Pharmy » 1. Nov 2017 15:35

Habe diesen Adapter für das Laden im Ausland.
https://www.eauto-laden.com/epages/1792 ... ucts/EK199

Offiziell erlaubt ist das Verlängern eines festen Kabels in DE nicht,
aber die Dinger funktionieren. Im Ausland gibt es häufiger mal feste
Kabel. Da ist es meistens auch rechtlich wohl kein Problem!

Ansonsten lade ich auf der Arbeit und Unterwegs mit so etwas:
http://www.ladesystemtechnik.de/ratio-w ... 031313&c=9
Habe im Betrieb ein CEE-blau montiert und kann damit dann auch mit 16A
in unter 4 Stunden wieder komplett laden.

Und ja, wichtig! Du hattest schon ein 32A Typ2/Typ1-Ladekabel rausgesucht. Bitte
keine 16A-Kabel, obwohl es theoretisch reichen sollte... Es gibt zahlreiche
Ladesäulen von Energieversorgern, die 16A-Kabel mit einer Fehlermeldung
abweisen und das Laden verweigern. Findest dazu auch einiges hier im Forum.
Grüße aus dem tiefen Westen,
Heiko


Opel Ampera ePionier MY2012 CU120XXX
BMW i3 - 60Ah - BEV
PV mit 7,83kWp und SolarEdge

Benutzeravatar
FMH
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 25. Mär 2013 13:41
Kontaktdaten:

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von FMH » 1. Nov 2017 18:12

Der_Vorführer hat geschrieben:Ich habe bei meinem Adapter Typ2/Typ1 den Kunstoff vom Typ2 um 10mm gekürzt.
Seit dem kann ich auch an Typ2 mit Kabel laden.
Nachteil: Die Verriegelung an Ladesäulen ist nicht mehr gegeben.
aha, das ist der Trick - hatte mich schon gewundert wie das funktionieren soll!

Ansonsten gehen die Ladekabel ja ganz schön ins Geld, mal sehen was bei den Autos dabei ist...

Danke für die Rückmeldungen!
Frank von "Schräg"
Youtube Kanal "Schräg"
https://goo.gl/GTo5uG

Der_Vorführer
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 293
Registriert: 17. Mär 2015 19:07
Wohnort: Villingendorf

Re: [KAUFGESUCH] Ampera für Feb.2018 max. 15.000 EUR

Beitrag von Der_Vorführer » 1. Nov 2017 21:12

Hier das Video in dem es gezeigt wird wie es funktioniert:
https://www.youtube.com/watch?v=fxwdcI-bvPk
Mein Opel Ampera Modelljahr 2012 CU111XXX mit EZ 18.12.2014

Angela ich fahre jetzt schon elektrisch, und wann DU???
Glaube keinem der 2020 sagt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste