Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Das neue Elektroauto von Opel

Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon Andreas Ranftl » 1. Okt 2017 07:51

Den Opel Ampera-e gibt es, anders als seine Konkurrenten, aber nicht zu kaufen, er kann nur geleast werden. Die monatliche Rate liegt bei 600 Euro. Auch nach dem Ende des dreijährigen Leasingvertrages ist ein Kauf des Ampera-e nicht möglich, der Wagen geht zurück an Opel. Derzeit kann der Ampera-e aufgrund der hohen Nachfrage nicht vorbestellt werden (Stand: September 2017), Probefahrten mit den ersten Elektroautos sind seit Juni möglich.Die 1000€ Reservierungsgebühr werden mit Abzügen,Bearbeitungsgebühr etc. erstattet.
Traurig was hier passiert :cry:
Benutzeravatar
Andreas Ranftl
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 29
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon NURso » 1. Okt 2017 12:12

bedanke dich bei "GM".
...oder hast du geglaubt das Opel sich diese Ballast nach dem verkauf an PSA lange ans Knie nagelt (Service, Garantie etc.)?
Mit auslaufen der Leasingverträge wird Opel <-> GM goodbye sagen.
Beim Ampera ist es für Opel unglücklich gelaufen die sind nun einmal noch da...
NURso
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 68
Registriert: 5. Jun 2017 16:06

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon manwe » 2. Okt 2017 07:58

Hier in der Schweiz kann man ihn ganz normal kaufen mit Lieferfristen um die 3 Monate.

Ob ich das im Moment tun würde weiss ich aber nicht denn so wie es aussieht will Opel das Modell definitiv sterben lassen. Scheinbar schaffen sie es nicht ihn zum aufgerufenen Preis kostendeckend zu produzieren.

Unter normalen Umständen hätten sie die Verluste wohl als Werbekosten oder Investitionen in die Zukunft hingenommen, im Zusammenhang mit der Übernahme wollen sie aber vermutlich die GM "Altlasten" so gering wie möglich halten.

Echt schade um den Ampera-E der bei ausreichender Verfügbarkeit wohl recht erfolgreich hätte sein können.
Immerhin sind sie wohl mindestens ein Jahr vor der Konkurrenz mit einem erschwinglichen 60kWh Modell auf dem Markt (oder eben nicht ;))
manwe
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 127
Registriert: 11. Jan 2017 08:57

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon he2lmuth » 2. Okt 2017 08:11

Vielleicht möchten aber die Franzosen den Ae nicht. Deren Chef hat doch schon gesagt dass EAutos produziert werden dürfen, wenn sie Ertrag bringen :P ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3394
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon Michel-2014 » 2. Okt 2017 17:53

Trotzdem verwunderlich das man ihn schnell eine einfache kaufen (nicht leasen) kann.
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2281
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon he2lmuth » 3. Okt 2017 08:26

Wie fast immer verstehe ich Dich nicht.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3394
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon akkusoon » 3. Okt 2017 08:42

Na, wie wäre es denn mit dieser Meldung. Das liest sich doch zumindest schon mal gut.

"Detroit (dpa) - Der größte US-Autobauer General Motors (GM) will sein Angebot an Elektroautos kräftig ausbauen. Bereits in den nächsten anderthalb Jahren würden zwei weitere vollelektrische Modelle vorgestellt, kündigte der Konzern in Detroit an.
Die Wagen sollen auf GMs aktuellem E-Auto Chevrolet Bolt EV aufbauen. Es handele sich um die ersten zwei von mindestens 20 neuen E-Modellen, die der Hersteller bis 2023 auf den Markt bringen wolle.
"

http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa ... 28649.html

Ich träume :roll: gerade von einer überarbeiteten Neuauflage des Ampera PlugInHybrid, darf man ja mal...

nie wieder fossil...
akkusoon
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 189
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon mainhattan » 3. Okt 2017 13:09

achja?

Und wer oder was soll Deiner Meinung nach dieses Objekt vertreiben und warten?

Das wird nicht passieren. Die Bande zu Opel ist gekappt, die Lizenzverträge/Lieferverpflichtungen laufen aus.

Möglicherweise, aber sehr unwahrscheinlich könnte sein, dass Chevrolet reaktiviert wird.
Chevrolet wurde 2013 vom Markt genommen, um Opel Luft zum Atmen zu geben.

Es blieb bei der Schnappatmung. Jetzt ist Opel an die Franzmänner vertickt und GM überlässt Europa kampflos den Domestics/ Fords etc.?!

Man wird sehen...
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4123
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon Orakis » 3. Okt 2017 15:19

na bei Reaktivierung vom Chevy in europa kann ja doch noch der Volt 2 zu uns kommen :D :D
Beste Grüße
Orakis

Sonne und Wind sind mein Antrieb für die Zukunft unserer Kinder.
Benutzeravatar
Orakis
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 238
Registriert: 3. Jul 2015 09:55
Wohnort: Hambühren bei Celle

Re: Ampera-E Ingenieurskunst mit Füssen getreten

Beitragvon Michel-2014 » 3. Okt 2017 22:37

he2lmuth hat geschrieben:Wie fast immer verstehe ich Dich nicht.


Bezog sich logischerweise auf die Äußerung von manwe
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2281
Registriert: 18. Apr 2014 22:28


Zurück zu Ampera-e

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast