Ampera E Qualität

Das neue Elektroauto von Opel
Benutzeravatar
alex391
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 268
Registriert: 15. Mär 2017 18:30
Wohnort: Traunstein
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von alex391 » 5. Jan 2020 12:34

Gerald hat geschrieben:
5. Jan 2020 11:57
he2lmuth hat geschrieben:
5. Jan 2020 09:04
Das Laden an den Säulen will ich nicht haben nach Allem was ich darüber lese :!: :!: :evil:
Ich habe einen Kona electric mit großem Akku (64kWh netto). Damit sind Strecken von 300 bis 400km wunderbar angenehm zu fahren. Langstrecken bedeuten tatsächlich etwas Planung. Besonders jetzt im Winter sinkt halt die Reichweite merklich. Aber: Es hat sich viel getan. An den Autobahnen stehen nun relativ viele Schnelllader. Langstrecke mit meinen Kona funktioniert einfach.
Jedoch ist es nicht mit dem Verbrenner vergleichbar, das ist klar. Für Otto-Normal-Verbraucher ist das sicher noch nichts.

Viele Grüße
Gerald
für Otto-Normal-Verbraucher sind 300 Bis 400 Kilometer mehr als ausreichend , die sind leider
nur falsch informiert und trauen sich noch nicht .
Gruß Alex

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4650
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von he2lmuth » 5. Jan 2020 12:59

@Mario:
Falsch verstanden. Die 30 kWh wären ein Wunsch für die Weiterentwicklung gewesen.
Über die Probs an Ladesäulen kannst Du hier lesen: Bis zu 60 Cent/kWh u.A.

@Gerald:
Danke. Ja 60 kWh sind schon das Mindeste was ich verlangen würde. Hatte mit diesem auch mal geliebäugelt, will mich aber nicht trennen ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3957
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von Markus Dippold » 5. Jan 2020 13:02

Als ich die erste Langstrecke rein elektrisch gefahren bin, war das mit einem i-MiEV, der bestenfalls um die 140km Reichweite hat. Das war von Forchheim nach Sinsheim seinerzeit, im April mit schmuddeligem Wetter. Die Chademo-Ladestationen in Deutschland konnte man damals fast noch an 2 Händen abzählen. Für die 270km im Zickzack, damit wir auch an Chademo laden konnten, haben wir 6 Stunden benötigt ...

Da ist das doch heute schon erheblich besser. Für die Fahrt nach Sinsheim würde ich mit dem i-MiEV heute nur noch 3-4 Stunden benötigen, weil die Chademos auf der Strecke deutlich günstiger liegen.
Mit meiner e-Charge-RFID kostet die DC-kWh dann auch nur 39 Cent.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
130645km elektrisch, 15.97kWh/100km ab Akku
18285km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 30.6.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 603
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von Gerald » 5. Jan 2020 17:20

alex391 hat geschrieben:
5. Jan 2020 12:34

für Otto-Normal-Verbraucher sind 300 Bis 400 Kilometer mehr als ausreichend , die sind leider
nur falsch informiert und trauen sich noch nicht .
Da hast Du mich falsch verstanden. Ich meinte Langstrecken über 400km. ;)

Für Otto-Normal-Verbraucher ist das nichts! Er möchte es einfach! Ich habe 6-8 Ladekarten, dazu noch die Apps. Man muss schauen, welche geht, welche die günstigste ist, usw..
Wir sind Freaks, uns macht das teilweise Spaß. Aber Otto-Normal-Verbraucher mag an Ladestation fahren, anstecken, laden und am besten nach 10min. weiterfahren.
Das ist, abgesehen von der Ladezeit, nur mit Tesla möglich.
Ladeabbrüche, defekte Ladesäule, Stecker wird nicht freigegeben, auch das ist noch Realität.

Viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4650
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von he2lmuth » 6. Jan 2020 09:38

Ich bin Otto lebe in Berlin. Meine Urlaubsziele sind 400-800 km von B entfernt ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 603
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von Gerald » 6. Jan 2020 10:29

he2lmuth hat geschrieben:
6. Jan 2020 09:38
Ich bin Otto lebe in Berlin. Meine Urlaubsziele sind 400-800 km von B entfernt ;)
:lol: :) ;)

Benutzeravatar
witt110
16 kWh - fährt
Beiträge: 27
Registriert: 20. Sep 2019 14:19
Wohnort: 52385 Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von witt110 » 10. Jan 2020 17:49

Probleme an manchen Ladesäulen habe ich teilweise auch. Wohne in der Eifel und dort ist das mobile Internet grotten schlecht. Was nutzen mir die vielen neuen Ladesäulen wenn ich an diesen keine mobiles Netzt habe und die App´s nicht nutzen kann. Das ganze ist mir jetzt in der kurzen Zeit wo ich den Ampera fahre, bereits 3x passiert. Schade. Hauptsache wir werden vom Staat genötigt elektrisch zu fahren und schaffen das Bargeld ab :lol:
LG
Micha

Benutzeravatar
NURso
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 293
Registriert: 5. Jun 2017 16:06
Kontaktdaten:

Re: Ampera E Qualität

Beitrag von NURso » 2. Feb 2020 10:17

wie bereits erwähnt sämtliche Funktionen die in Verbindung mit Onstar standen können nicht mehr genutzt werden da der Dienst dieses Jahr abgeschaltet wird.

und es ist schon dreist das dennoch damit Werbung gefahren wird.

Unbenannt1.jpg
Unbenannt1.jpg (63.27 KiB) 505 mal betrachtet
Unbenannt.jpg
Unbenannt.jpg (163.44 KiB) 505 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast