Mal in die Zukunft gedacht...

Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon ruediguzi » 24. Nov 2017 20:53

Was wäre, wenn es in Zukunft (in ein paar Jahren) Spezialbetriebe gäbe, die einfach den
Akku vom Ampera (und andere Stromer) ausbaut, mit neuen Hochleistungs-Akkus versieht, diese
an die gegebene Elektronik anschließt und dann vielleicht mehr als 30kWh im Auto zu haben. ...und das
Ganze für kleines Geld! (Akkus fallen ja fast monatlich im Preis)

Somit könnte man entspannt die 8 Jahre und 160tkm überschreiten, ohne ggf. einen Herzinfarkt
zu riskieren.

Wäre das nicht schön!? ;)

Ich hoffe für die Zukunft, das es soche Betriebe geben wird, wie Tuningfirmen
zum heutigen Zeitpunkt.

Wünsche schönes Wochenende...
Grüße
Rüdiger
ruediguzi
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Nov 2017 21:47
Wohnort: Nähe Augschburg

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon NURso » 25. Nov 2017 00:22

Das wäre Klasse! :shock:
5000€ wäre mir das Wert. Allerdings nur wenn dann gleich eine Typ 2 Buchse verbaut wird mit entsprechend schnellerem laden. CCS wird platzmäßig nicht gehen. 8-)
NURso
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 75
Registriert: 5. Jun 2017 16:06

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon he2lmuth » 25. Nov 2017 07:33

Das wird es m.M. nach nie geben, denn es müsste die gesamte Elektronik angepasst und umgeschrieben werden. Ist hier vor Jahren schon diskutiert worden, positiv und negativ.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3447
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon gutti-g » 25. Nov 2017 13:42

Naja eigentlich könnte mann ja "nur" die Zellen Tauschen und die elektronik beibehalten. Dann müsste man ja nix ändern.
Ansonsten muss der neue Akku mit dem Auto kommunizieren.
gutti-g
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 75
Registriert: 26. Mär 2015 19:10

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon he2lmuth » 25. Nov 2017 15:16

Baut man andere Zellen ein MUSS die Überwachung und Steuerung umgeschrieben werden.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3447
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon ruediguzi » 25. Nov 2017 15:33

Na ich denke, wenn ein Fachbetrieb sowas irgend wann mal anbieten wird, weiß
der bestimmt was er tut, bzw. tun muß...

Und wenn die Brüder Kreisel aus Österreich sowas anbieten würden...! 8-)
Das was die machen ist echt klasse!!!
Grüße
Rüdiger
ruediguzi
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Nov 2017 21:47
Wohnort: Nähe Augschburg

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon he2lmuth » 25. Nov 2017 16:02

Ist alles diskutiert worden, auch Kreisel, einfach mal lesen, ich bin hier weg :P
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3447
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon Martin » 25. Nov 2017 20:23

he2lmuth hat geschrieben:Ist alles diskutiert worden, auch Kreisel, einfach mal lesen, ich bin hier weg :P

Hellmuth lass doch mal deine begründete schwarzmalerei und lass deiner Fantasie mal freien lauf.
Bms kann ja neu sein, passend zur Zelle. Entscheidend wird sein, dem Rest des Ampera entsprechend daten bereit zustellen damit alles wie bisher läuft.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1390
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Mal in die Zukunft gedacht...

Beitragvon high-t » 25. Nov 2017 22:05

Wenn das für Kreisel ein Problem sein sollte eine Software umzuschreiben,
dann ist das nicht schwarzmalerei sondern der größte Schwachsinn den ich
je gehört habe !
Die Firma stellt alles in den Schatte was bisher da war !
Den E Golf einfach mal so mit der doppelten Kapazität auszustatten und
dabei noch das selbe Gesamtgewicht zu haben spricht eigentlich schon für
Kreisel .
Die Variante einen Ampera auf 40 KWh Akku zu bringen und mit Dreiphasenlader
auszustatten kann für die Kreisels kein Porblem sein .
Doch jetzt das Hauptproblem!!!
Habe die Kreisel Brüder schon angeschrieben doch die haben im Moment absolut
keine Zeit sich um sowas zu kümmern .
Wenn man so einen Durchbruch am Markt hat gibts andere Probleme.
Ich hoffe in 2 Jahren gibt es eine Lösung.
Vom Pferdewagen zum Modernem Elektro Automobil
high-t
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 225
Registriert: 22. Apr 2016 11:54


Zurück zu Batterie & Elektromotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste