Akku Balancing

Akku Balancing

Beitragvon agentsmith1612 » 22. Okt 2012 07:23

Ich habe mich mal eine Zeit lang mit Modellbau beschäftig (Helikopter) und dort werden ja hauptsächlich Li-Polymere Akkus verwendet die in Reihe geschaltet werden.

Problem dabei ist aber das in Reihe geschaltete Akkus dazu neigen, dass die äußeren stärker belastet werden als die Inneren Zellen. Da man die Li-Akkus ja nicht bis zu einem gewissen Prozentsatz entladen soll (Schutz vor Tiefenentladung) sind die Äußeren Zellen dafür maßgeblich.

Beim Laden dann wiederrum muss dieser Unteschied der Ladung der Zellen eben ausgeblichen werden, die Inneren sind dann schneller voll als die Äußeren. Das Angleichen auch Balancing genannt dauert zum einen und zum anderen muss jede Zelle einzelnd angesteuert, überwacht und geladen werden.

Wie wird das beim Ampera gemacht, schließlich sind hier ja mehs als 100 Zellen in Reihe oder wird das hier anders gelöst, da man sowieso nie komplett voll lädt und auch nie bis zur letztmöglichen vor Tiefenentladungsspannung?

Edit: Passt wohl eher in Batterie & E-Motor Unterforum, sorry für die Wahl des Falschens.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: Akku Balancing

Beitragvon mark32 » 22. Okt 2012 15:36

Soweit ich das BMS des Amperas verstehe werden die Zellen während des Ladevorgangs balanziert. Moderne Managment-Elektronik braucht dafür nicht die 100 % SOC.

Link zu Details der Ampera-Batterie: Klick. Im 5. Abschnitt steht das Cell-Balancing kurz beschrieben: Dynamisch während des Ladens.
Ampera von 6/2012 bis er zerfällt, Tesla Modell S P85 seit 11/2013, Photovoltaik 8,1 kWp mit Eigenverbrauch seit 2010, Hauskraftwerk/Solarspeicher 16kWh, nano-BHKW 1kW
Benutzeravatar
mark32
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 429
Registriert: 8. Jun 2012 16:32
Wohnort: 48249 Dülmen

Re: Akku Balancing

Beitragvon agentsmith1612 » 23. Okt 2012 06:28

Naja es muss also jede Zelle ja einzelend irgendwie angesteuert werden können bei 100 Zellen stelle ich mir das schon ziemlich kompliziert vor, von jeder Zelle irgendwie ein Kabel abzuführen und an einen Regler/Lader anzuschließen.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: Akku Balancing

Beitragvon EcoDrive » 23. Okt 2012 10:00

agentsmith1612 hat geschrieben:Naja es muss also jede Zelle ja einzelend irgendwie angesteuert werden können bei 100 Zellen stelle ich mir das schon ziemlich kompliziert vor, von jeder Zelle irgendwie ein Kabel abzuführen und an einen Regler/Lader anzuschließen.


Wie kommst du auf 100 Zellen?

Es sind 288 Zellen im Akku. 3x96 ergeben bei vollem Akku 385-391V
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Akku Balancing

Beitragvon wolf » 23. Okt 2012 10:23

EcoDrive hat geschrieben:
Wie kommst du auf 100 Zellen?

Es sind 288 Zellen im Akku. 3x96 ergeben bei vollem Akku 385-391V

Dazu hier eine interessante Präsentation:
http://www.driveforinnovation.com/volt- ... sentation/
Benutzeravatar
wolf
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 468
Registriert: 11. Mai 2012 15:27
Wohnort: Hamburg

Re: Akku Balancing

Beitragvon agentsmith1612 » 23. Okt 2012 21:27

Hatte mir gedacht, bei 400 Volt wenn jede Zelle etwa 4 Volt hat (Nennspannung 3,7 V so um den Dreh) dann müssten es ja 100 Zellen sein.

Aber anscheinend werden die auch noch Parallel verschaltet.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: Akku Balancing

Beitragvon EcoDrive » 23. Okt 2012 21:53

Der von 'wolf' gepostete Link ist sehr interessant. Nicht alle Teil-Akku-Packs sind gleich gross. Ab Bild Nr. 5 sind die Anzahl der einzelnen BatteryPacks genannt.

Bild Nr. 8 & 9 zeigt dann die Zusammenschaltung.

The battery pack consists of 288 cells
which are grouped by connecting three
cells in parallel to create 96 individual
sub modules. These 96 sub modules are
distributed into the four main battery
modules. The left rear battery pack
monitoring system is shown to the right,
the other three packs are designed
similarly.

This section contained 18 sub modules
(54 individual cells) connected in series.
The average cell voltage was 4.0278
VDC.

Initial voltage readings taken after removal:
Front Cell:120.8 VDC
Middle Cell: 96.6 VDC
Right Rear Cell: 96.7 VDC
Left Rear Cell: 72.5 VDC
Total Battery Pack Voltage: 386.6 VDC
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Akku Balancing

Beitragvon agentsmith1612 » 25. Okt 2012 07:48

Sehr interessant diese Konstruktion, welcher Sinn dahinter steckt müssen wir noch rausfinden. ;-)
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch


Zurück zu Batterie & Elektromotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron