Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon Prodatron » 26. Sep 2013 11:24

Da es derzeit eine größere Baustelle in meinem Garten gibt, kann ich den Ampera drei Wochen lang weder in der Garage noch auf der Einfahrt parken, da die mit Bauzeugs zu sind. Laden konnte ich ihn ab und zu am Bürgersteig, wenn der Stellplatz neben der Garage frei war.

Nun bin ich allerdings 1 Woche lang weg, kann ihn also nicht mehr ab und zu anstöpseln, und in den nächsten Tagen soll die Sonne hier auch schön knallen.

Nun meine Fragen:
1.) Auch wenn die Außentemperatur wohl nicht mehr großartig über 20C gehen wird, so heizt sich doch der Innenraum eines in der Sonne stehenden Fahrzeugs deutlich auf, sicherlich auch gerne mal über 30C. Nun darf der Ampera aber unangeschlossen nicht längere Zeit einer Temperatur über 32C ausgesetzt sein. Könnte mein Akku nun also leiden, wenn er die nächsten 7 Tage draußen rumsteht, oder zählt alleine die Außentemperatur?

2.) Eine ähnliche Frage hatte ich sowieso schon seit längerer Zeit: Was tut man im Hochsommer, wenn man den Ampera mal tagsüber irgendwo mehrere Stunden draußen parken muß, es ist 30C und die Sonne knallt voll aufs Auto?

CU,
Prodatron
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013
Benutzeravatar
Prodatron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon Aaamperaaa » 26. Sep 2013 11:56

Der Akku befindet sich nicht in der Fahrgastzelle sondern ist unter dem Auto im "Mitteltunnel" montiert. Die Erwärmung ist daher zur aktuellen Jahreszeit völlig unproblematisch. Im Hochsommer, wenn die Aussentemperatur längere Zeit über 32 Grad liegt, sieht es schon anders aus.
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 687
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon EcoDrive » 26. Sep 2013 13:15

Hallo Prodatron

Ich stimme Aaamperaaa zu. Bei den jetzigen Temperaturen ist das gar kein Problem. Im Gegenteil ich bin der Meinung, dass der Akku sogar abkühlen wird, da die Anzahl Stunden mit tieferen Temperaturen Abends, Nachts und Morgens deutlich mehr sind als die 20° über Mittag.

Und nicht vergessen, den Ampera- Akku nicht vollgeladen stehen lassen. Ohne Kabel würde ich sagen so um 50%-60% (5-6 Ringe des Batteriesymbols) Ladezustand sind ideal.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon Prodatron » 26. Sep 2013 13:47

Vielen Dank für eure Antworten! Da bin ich ja beruhigt... :) Das mit dem Ladestand hatte ich auch so hier vom Forum in Erinnerung. Hatte leider nicht mehr die Möglichkeit ihn genau auf 50% zu laden, er muss jetzt 10 Tage lang mit 40% rumstehen. Hoffe das ist auch noch ok. Falls nicht, kann ich meine Baustellenkumpels bitten, ihn bei Gelegenheit nochmal irgendwie eine Stunde an die Steckdose zu hängen.

CU,
Prodatron
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013
Benutzeravatar
Prodatron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon EcoDrive » 26. Sep 2013 14:04

Auch 40% halte ich für kein Problem für lediglich eine Woche.

Zur 2. Frage:
Im Hochsommer musste ich den Ampera am Arbeitsplatz öfters an der Sonne abstellen. Bei über 32° konnte ich keinen 'gefährlichen' Temperaturanstieg des Akku beobachten. Massgebend ist die Akkutemp wenn der Ampera abgestellt wird. Früh morgens auch schon mal 23°. Nach 9 Stunden an der Sonne waren es dann auch schon mal 28°. Auf der Heimfahrt hat der Ampera den Akku über die Frontlüfter gekühlt.

Als ich den Ampera-Sonnenschutz nicht dabei hatte..
viewtopic.php?f=24&t=827&p=10885&hilit=abtr%C3%BCnniger#p10885

Damit der Innenraum nicht auf über 50° aufgeheizt wird, habe ich an den heissesten Tagen ganz einfach die silberne Folie, die ich im Winter bei Schneefall benutze, über die Frontscheibe gelegt. Sieht im Sommer komisch aus, aber es hilft. Hilft auch Stromsparen beim Einsatz der Klimaanlage.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon RobbertPatrison » 26. Sep 2013 19:55

Est gibt viel heissere Oerte of der Welt wie Moers. Wenn Sonnenaufheizing ein Problem waere koennte de Volt in Arizona gar nicht verkauft werden. Also keine Sorgen!
Lagerung bei hoechtstemeraturene is weniger ein Problem als Benuetzung. Die Voltaccu wird automatisch im richtigen Bereich gehalten.
2013 white diamond Volt in Silicon Valley, USA
RobbertPatrison
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 80
Registriert: 6. Jan 2013 04:58
Wohnort: San Jose, CA, USA

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon Prodatron » 26. Sep 2013 20:40

@EcoDrive: Danke für die Tipps mit den Blenden!

RobbertPatrison hat geschrieben:Est gibt viel heissere Oerte of der Welt wie Moers.

Da bin ich mir auch ziemlich sicher!! :lol: :lol:

RobbertPatrison hat geschrieben:Wenn Sonnenaufheizing ein Problem waere koennte de Volt in Arizona gar nicht verkauft werden.

Stimmt... Und auch dort habt ihr eine ähnliche Garantie, oder? (160.000km/8 Jahre) Wär trotzdem mal interessant: Konventionelle Autos altern eher in der EU schneller als in den USA, da es bei euch trockener ist. Hab mal gehört, daß Porsche-Oldtimer aus den USA beliebter sind, da sie durch das Klima dort viel besser erhalten sind, als in der nassen kalten (Nord-)EU. Wie sieht's in Zukunft mit Elektro-Autos und deren empfindlicheren Batterien aus? Aber ok, vielleicht schweifen wir gerade etwas vom Thema ab :)

RobbertPatrison hat geschrieben:Lagerung bei hoechtstemeraturene is weniger ein Problem als Benuetzung.

Das ist mir neu? Bei passiver Lagerung wird ja nichts aktiv gekühlt. Sobald der Volt/Ampera aber läuft (oder am Kabel hängt), sorgt er sofort für die richtige Kühlung.

CU,
Prodatron
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013
Benutzeravatar
Prodatron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers

Re: Ampera mehrere Stunden in der Sonne parken

Beitragvon mark32 » 26. Sep 2013 21:52

Prodatron hat geschrieben:
RobbertPatrison hat geschrieben:Lagerung bei hoechtstemeraturene is weniger ein Problem als Benuetzung.

Das ist mir neu? Bei passiver Lagerung wird ja nichts aktiv gekühlt. Sobald der Volt/Ampera aber läuft (oder am Kabel hängt), sorgt er sofort für die richtige Kühlung.

Grundsätzlich stimmt das, in der Praxis tut sich in unseren Breitengraden aber nicht viel. Mit dem DashDAQ erkennt man die Aktivierung der Kühlung: nur bei hoher Belastung und heissem Wetter kühlt der Ampera aktiv den Akku. Das hab ich erst wenige Male im Sommer im Fahrbetrieb gesehen, sonst steht der Kühlmittelkreislauf immer auf Bypass = keine Kühlung. Beim Laden kühlt der Ampera Ladegerät und Akku. Ohne Laden am Stecker passiert nicht viel, da hab ich noch nie eine aktive Kühlung gesehen.
Dem Ampera macht die Temperatur zu dieser Jahreszeit mit oder Sonne keine Probleme, da wird nicht aktiv gekühlt, ob eingesteckt oder nicht.
Spannender wird es bei Frost, dann springt die Akkuheizung öfters nach dem Aktivieren an.
Ampera von 6/2012 bis er zerfällt, Tesla Modell S P85 seit 11/2013, Photovoltaik 8,1 kWp mit Eigenverbrauch seit 2010, Hauskraftwerk/Solarspeicher 16kWh, nano-BHKW 1kW
Benutzeravatar
mark32
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 429
Registriert: 8. Jun 2012 16:32
Wohnort: 48249 Dülmen


Zurück zu Batterie & Elektromotoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Oliver81 und 1 Gast