Tuning: Höherlegung

Antworten
SuLa
500 kW - overdrive
Beiträge: 500
Registriert: 13. Apr 2012 20:22
Wohnort: Bornheim bei Bonn
Kontaktdaten:

Tuning: Höherlegung

Beitrag von SuLa » 15. Nov 2013 20:07

…und weil das Tieferlegen beim Ampera keinen Sinn macht, kommt jetzt wenigstens die Höherlegung :D und da der Artikel so schön eingeleitet wird, gehört der hier ins Forum. ;)

http://www.pressetext.com/news/20131115013

Opel Ampera als Hybridmodell eine Sonderklasse für sich

Höherlegung mit SPACCER von Hamann Tuning möglich

Illertissen (ptp013/15.11.2013/11:30) - Hamann Tuning informiert: Der Opel Ampera ist das erste permanent elektrisch angetriebene Fahrzeug in Europa, das ohne Kompromisse gefahren werden kann. Seine Technik unerscheidet sich sowohl von Hybrid- wie auch von konventionellen Elektrofahrzeugen überhaupt. Der neue Opel Ampera fährt jeden Autofreund in Zukunft auf ganz neue Art und Weise.
Das revolutionäre Antriebssystem kombiniert perfekt die die Vorteile des elektrischen Antriebs mit der Reichweite eines konventionellen Automobils. So ist die permanente, unlimitierte Nutzung des Elektroantriebs gewährleistet. Eine Fahrt mit dem Opel Ampera setzt so neue Zeichen. Sollte eine Fahrt mit dem Traumauto einmal länger sein, erkennt das hochentwickelte Batterie- Managementsystem einen niedrigen Ladestand. Dann springt automatisch der im günstigsten Drehzahlbereich arbeitende Benzinmotor an und treibt den Stromgenerator an. So kann die Fahrt ins Grüne oder in die ferne problemlos weiter gehen.
Dann muss der Opel Ampera nur durch die üblichen Tankstopps an der Steckdose oder Zapfsäule unterbrochen werden. Nun ergibt sich die Möglichkeit das patentierte SPACCER- Höherlegungssystem von Hamann Tuning einzubauen. Ein SPACCER ist ein aus hochfestem Spezialaluminium gefertigter Spiralring, der jeder Feder passgenau sonderangefertigt wird. Mit einem SPACCER kann so der Opel Ampera bis zu 48 mm höhergelegt werden. Jeder SPACCER erhöht den Opel Ampera um 12mm. In den Schritten 12mm, 24mm, 36mm, 48mm kann so variabel die Erhöhung vorgenommen werden.
An der Vorderachse, an der Hinterachse oder an der Vorder- und Hinterachse. Jeder SPACCER kommt mit dem TÜV- Prüfbericht ins Haus. Vorteile sind etwa mehr Bodenfreiheit und die Verbesserung der Radfreigängigkeit. Der zusätzliche Niveauausgleich bei einer permanenten Zuladung ist Dank SPACCER gesichert. Viele Vorteile ergeben sich durch das Höherlegungssystem SPACCER.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von Markus Dippold » 15. Nov 2013 20:31

Oh man, was es nicht alles gibt.
Am besten nur an der Hinterachse die Dinger einbauen :D :D , dann schaut er ein wenig nach Dragster aus.

Jetzt muß man nur den den gegenteiligen Witz dazu erfinden:
Sagt der Beifahrer warnend zum Mantafahrer: "Paß auf deinen Spoiler auf, da vorn liegt 'ne Briefmarke auf der Straße!"
Der Fahrer: "Och, da komm ich bestimmt drüber."
Sekunden später ist ein Schlag und ein häßliches Kratzen zu hören - der Mantafahrer hält mit qualmenden Reifen auf dem Seitenstreifen, springt aus dem Manta und sieht seinen Spoiler mit einem großen Riß halb auf dem Asphalt hängen.
Er jammert: "Scheiße, verdammt, die war ja gestempelt!"
:lol:

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
110699km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 30.11.2018

Meine Solaranlage

SuLa
500 kW - overdrive
Beiträge: 500
Registriert: 13. Apr 2012 20:22
Wohnort: Bornheim bei Bonn
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von SuLa » 15. Nov 2013 20:43

…ich musste zuerst auch grinsen :D , aber vielleicht sind für den ein- oder anderen die bis zu 5cm mehr Bodenfreiheit entscheidend. :?:

AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von AmpiD(r)iver » 15. Nov 2013 21:23

Am schönsten wäre es wenn das Fahrwerk individuell höhenverstellbar wäre... Also bei Fahrten auf unbefestigten Strassen oder zb. Geschwindigkeitsbumper höher gelegt werden kann und bei rasanten Autobahnfahrten noch etwas tiefer... Und wenn wir schon beim Träumen sind... Die Härte auch gerade individuell in vier Härtestufen angepasst werden könnte! ;)
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von Chris » 15. Nov 2013 22:46

Einfach ein Tesla Model S kaufen. Dann hast du kein Reichweitenproblem mehr und mit dem Luftfahrwerk werden auch deine anderen beide Wünsche erfüllt. Anheben bei Drempeln (wie die Geschwindigkeithuggel in den Niederlanden heißen) und noch tiefer absenken bei Autobahnfahrt. ;-)
Gruß vom Niederrhein, Chris

AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von AmpiD(r)iver » 16. Nov 2013 10:44

Ach Chris... Wenn Du mir die Läppischen 85'000.- überweist bestell' ich gleich Online... ;)
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von Chris » 17. Nov 2013 01:02

Wenn ich sie hätte würde ich sie wohl selbst in ein Model S investieren :-)
Gruß vom Niederrhein, Chris

AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von AmpiD(r)iver » 17. Nov 2013 01:16

Ich kann jeden NICHT verstehen der sich für dieses Geld (oder mehr!!!) noch eine veraltete Dreckschleuder kauft... Wobei ich sowieso niemanden verstehen kann (und konnte) der sich eine Dreckschleuder mit solchen Beschleunigungswerten wie der TeslaS kauft... sprich Lambo, Ferrari oder wie die Spritvernichter alle heissen... :roll:
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

atomroflman
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 429
Registriert: 2. Jul 2013 13:40
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von atomroflman » 5. Feb 2015 13:56

AmpiD(r)iver hat geschrieben:Ich kann jeden NICHT verstehen der sich für dieses Geld (oder mehr!!!) noch eine veraltete Dreckschleuder kauft... Wobei ich sowieso niemanden verstehen kann (und konnte) der sich eine Dreckschleuder mit solchen Beschleunigungswerten wie der TeslaS kauft... sprich Lambo, Ferrari oder wie die Spritvernichter alle heissen... :roll:
Das liegt daran, dass du nicht so viel Geld über hast, dass es einfach egal ist was die Rußpartikelschleuder kostet.
Ich brauch kein Gaspedal, ich habe ein Potentiometer... :)

Simplicissimus
500 kW - overdrive
Beiträge: 619
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Kontaktdaten:

Re: Tuning: Höherlegung

Beitrag von Simplicissimus » 13. Apr 2015 15:17

AmpiD(r)iver hat geschrieben:Ich kann jeden NICHT verstehen der sich für dieses Geld (oder mehr!!!) noch eine veraltete Dreckschleuder kauft... Wobei ich sowieso niemanden verstehen kann (und konnte) der sich eine Dreckschleuder mit solchen Beschleunigungswerten wie der TeslaS kauft... sprich Lambo, Ferrari oder wie die Spritvernichter alle heissen... :roll:
Das ist einfach ne Einstellungssache. Ein Bugatti Type 57SC Atlantic von 1936 kostet noch viel mehr, die Maschine arbeitet viel ineffizienter und die Maschien schluckt wahrscheinlich wie ein Gully. Die potenziellen Käufer dieser Wagen werden auch nicht ansatzweise verstehen, wie man sich einen Ampera (oder auch einen Tesla) kaufen kann. Es ist alles eine Frage der persönlichen Vorlieben.

Hätte ich nicht noch ein paar Vergaser unter der Haube in der Garage, wäre mir die Entscheidung für ein E-Mobil vermutlich auch schwerer gefallen! ;)

Zum Fahrwerk des Ampera: Wenn schon so viel Schnickschnack an Bord ist, wäre ein höheres Fahrwerk, das sich bei höheren Geschwindigkeiten absenkt eigentlich auch noch verkraftbar gewesen ... ;)

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste