TÜV-Durchfall

TÜV-Durchfall

Beitragvon von Gestern » 8. Okt 2015 16:30

Hallo,
mein schöner Ampera mit 3 Jahren und 44.000 km ist heute wegen der Bremsen durchgefallen.
Danach habe ich im Forum gesehen, dass es offenbar häufiger vorkommt, hinten verrostete Bremsscheiben zu haben :evil:
Ich bin zwar auch bei meinen anderen Autos nie ein starker Bremser gewesen; aber erst einmal mussten bei einem meiner Autos die Bremsscheiben abgedreht werden; ob das allerdings in diesem Jahrtausend auch noch üblich ist, weiß ich nicht (bin ja von gestern). Durchgefallen beim TÜV bin ich aber bisher nur einmal: als armer Student mit einem Messerschmitt.
Frage: wie soll ich meine Bremsen pflegen? Der Service-Meister meinte: beim Fahren öfter mal die Handbremse ziehen (statt Rekuperation) :roll: :!:
Was macht Ihr gegen den dieses Altern der Bremsen? Wie lange Trockenbremsen nach dem Waschen??
Mit tut das immer weh, weil ich ja eigentlich elektrisch und nur mit Strompedal fahre (in L-Stellung) und mit dem komischen zweiten Pedal meist nur den letzten Meter bis zum Stillstand festlegen muss :)
Viele Grüße
von Gestern

Eine Option wäre wohl: Ölen ;)
Erstauto für Kurzstrecke: Smart ed. Nur für Urlaubsfahrten: "Rentner-A-Klasse".
von Gestern
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 174
Registriert: 21. Mär 2015 11:56
Wohnort: 83022 Rosenheim

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon Markus Dippold » 8. Okt 2015 17:09

Was heißt verrostet genau?
Wirklich so richtig Rostpickel drauf oder nur Flugrost?

Ich fahre ja praktisch auch nur mit einem Pedal, meiner hat nun 75000km runter, alle Scheiben sehen aus wie neu.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
95513km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
15268km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.83l

Stand 31.12.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3191
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon Weißer Volt » 8. Okt 2015 17:50

Ich mache das so: 2-3 mal die Woche schalte ich bevor ich von 70km/h ins Wohngebiet einbiege auf N. Bremse also rein mechanisch. Die restlichen 200m wieder mit L. Nach dem Aussteigen sind die Bremsscheiben noch handwarm und glänzen wieder.
Gruß
Michael S.
vom Oberrhein
Weißer Volt
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 767
Registriert: 24. Feb 2013 00:26
Wohnort: D - Mannheim

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon he2lmuth » 8. Okt 2015 18:23

Mache das so wie mein Vorschreiber.
Hier war mal zu lesen dass die ersten Scheiben 2011-12 aus einer besonderen rostarmen Legierung waren. Meine Scheiben: Wie aus dem Laden gerollt auch an den Stirnseiten.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3524
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon Joachim » 8. Okt 2015 18:58

von Gestern hat geschrieben:[…] Der Service-Meister meinte: beim Fahren öfter mal die Handbremse ziehen (statt Rekuperation) :roll: :!:
[…]

Die elektrische Parkbremse? Weiß der Meister von was er spricht? Hat er schon mal einen Ampera von innen gesehen? Kopfschüttel …

„Mein“ TÜV-Prüfer hat das Aussehen der hinteren Bremsscheiben auch moniert. Da die Messwerte aber excellent waren, hat er es nur als „Schönheitsfehler“ gesehen und mir empfohlen, ab und zu mal die mechanische Bremse zu betätigen. Also keine Beanstandung. (Ampera, 40.000 km 3 Jahre).

„Mein“ Meister meinte, dass ab und zu mechanisch bremsen leider nicht viel bewirkt und irgendwann halt die Scheiben ersetzt werden müssen.
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1078
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon T.H.S » 8. Okt 2015 19:04

Also ich habe ja auch Probleme mit den Bremsscheiben hinten. Da ich vor kurzem beim TÜV "gerade noch so" durchgekommen bin (nur wegen der Optik der Bremsscheiben, lauf Aussage des Prüfers) finde ich das Thema auch immer noch sehr interessant.

Hier mal die Bilder (die letzten 2 Fotos sind von den vorderen Scheiben) :
https://goo.gl/photos/9V9k95vSxLqx4VJ89

Die Bremsklötze waren "fest", diese habe ich ca. 1 Monat vor dem TÜV Termin wieder gängig gemacht, trotzdem wurden die Scheiben nicht mehr "schön". Trotz häufigem Handbremse ziehen während der fahrt usw...

Meint Ihr, das das schalten auf "N" und rein mechanisches bremsen mehr bringt, als das Spiel mit der Handbremse während der fahrt ?

Gruß, Thomas
Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos,
die schneller fahren können als ihr Fahrer
denken kann.

-Robert Lembke-
T.H.S
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 368
Registriert: 18. Apr 2013 08:43
Wohnort: Rastatt

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon Michel-2014 » 8. Okt 2015 19:39

Die sehen wirklich hinten nicht so toll aus. "N" ist der beste Tip ;-)
Welches BJ hast Du?
Kleiner Stromer ;-)
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2331
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon von Gestern » 8. Okt 2015 19:58

T.H.S hat geschrieben:Also ich habe ja auch Probleme mit den Bremsscheiben hinten. Da ich vor kurzem beim TÜV "gerade noch so" durchgekommen bin (nur wegen der Optik der Bremsscheiben, lauf Aussage des Prüfers) finde ich das Thema auch immer noch sehr interessant.

Hier mal die Bilder (die letzten 2 Fotos sind von den vorderen Scheiben) :
https://goo.gl/photos/9V9k95vSxLqx4VJ89
...

Meint Ihr, das das schalten auf "N" und rein mechanisches bremsen mehr bringt, als das Spiel mit der Handbremse während der fahrt ?

Gruß, Thomas


Hallo Thomas,
der optische Unterschied zwischen den vorderen und den hinteren Scheiben ist ja sehr deutlich; beim TÜV hast Du offenbar noch Glück gehabt.
Bei mir hat der Prüfer nicht das Aussehen bemängelt ( @Joachim !), sondern er hat gemessen: links 200 und rechts 270! Und da kann er wohl nicht anders entscheiden :cry:
@ Markus Dippold: Gratulation zu dem tollen Zustand aller Scheiben. Da scheint der stete und vernünftige Gebrauch der Bremsen eine entscheidende Rolle zu spielen.
Was der/die Vorbesitzer meines Ampera gemacht hatten, weiß ich natürlich nicht; wahrscheinlich habe ich in dem halben Jahr des Besitzes den Rost besonderes zuschlagen lassen. :shock:

Das mit der (elektr.) Handbremse während der Fahrt haben anscheinend schon andere auch gesagt bzw. gemacht. Ich muss es echt mal ausprobieren, habe aber Angst, dass ich sie überanstrenge, denn ich müsste ja wohl dauernd ziehen, da sie sich beim Fahren zurückstellt. Bei einer normalen mechanischen Bremse geht das eher, mit Gefühl...(die 180°-Wenden von früher kenne ich noch).
Bei Leerlauf (N) und Fußbremse bremsen doch alle Viere gleichzeitig, und dabei die hinteren weniger! Oder?? Das ist doch rekuperations-kontraproduktiv :roll:

Jetzt muss ich halt zum Fachmann in die Hauptstadt und zweimal mit dem Zug fahren...

Vielen Dank für die Antworten und viele Grüße
von Gestern
Erstauto für Kurzstrecke: Smart ed. Nur für Urlaubsfahrten: "Rentner-A-Klasse".
von Gestern
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 174
Registriert: 21. Mär 2015 11:56
Wohnort: 83022 Rosenheim

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon Ampera-Pete » 8. Okt 2015 20:02

Bei meinem guten Stück (3,5 Jahre, 57.000 km) sind die hinteren Scheiben übelst verrostet. Wenn ich stärker bremse, gibt es laute Geräusche und das ganze Auto vibriert.

Habe nächste Woche einen Werkstatt-Termin. Dann werden die Scheiben wohl ausgewechselt werden müssen.

Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass GM das Material der Bremsscheiben zwischenzeitlich geändert hat hinsichtlich besserer Korrosionsbeständigkeit. Ich vermute, meiner hat noch die ersten rostanfälligen Scheiben drin.

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß
Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 206
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover

Re: TÜV-Durchfall

Beitragvon von Gestern » 8. Okt 2015 21:29

Ampera-Pete hat geschrieben:Bei meinem guten Stück (3,5 Jahre, 57.000 km) sind die hinteren Scheiben übelst verrostet. Wenn ich stärker bremse, gibt es laute Geräusche und das ganze Auto vibriert.

Habe nächste Woche einen Werkstatt-Termin. Dann werden die Scheiben wohl ausgewechselt werden müssen.

Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass GM das Material der Bremsscheiben zwischenzeitlich geändert hat hinsichtlich besserer Korrosionsbeständigkeit. Ich vermute, meiner hat noch die ersten rostanfälligen Scheiben drin.

Pete


Au weia, ich habe noch nichts gespürt - alles immer seidenweich - na ja, eben Generatorbremse ;)
Meiner ist Ende 2012 zugelassen worden (MY13). Wo könnte etwas von geändertem Scheibenmaterial stehen??
Aber egal, da bekommt man sicher nichts als Kulanz oder so...

Gruß
von Gestern
Erstauto für Kurzstrecke: Smart ed. Nur für Urlaubsfahrten: "Rentner-A-Klasse".
von Gestern
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 174
Registriert: 21. Mär 2015 11:56
Wohnort: 83022 Rosenheim

Nächste

Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste