Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein darf

Alles, was das den Ampera/Volt NOCH schöner und besser macht.
die1410
16 kWh - fährt
Beiträge: 51
Registriert: 26. Dez 2013 18:19
Wohnort: Schorndorf (BW)
Kontaktdaten:

Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein darf

Beitrag von die1410 » 15. Jan 2014 20:21

Hallo,

ich war eigentlich auf der Suche nach Licht-Tuning und bin über ein Performance-Tuning für den Chevrolet Volt (das aber beim Ampera genauso funktionieren dürfte) in den USA gestolpert. Da ich hier im Forum nichts darüber gefunden habe wollte ich es euch nicht vorenthalten (oder ich hab's nicht im Forum gefunden).

Mit dem Tuning erfolgt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in ca. 6 Sekunden! :lol:

Es gibt auch ein 2 Videos dazu. Ich fand's ganz spannend. Ob's aber unseren Stromern gut tut wage ich zu bezweifeln ;)

Gruß

Andreas


Hier die Links für den Fall das sich einer traut...

Link zum Anbieter Performance Tuning

http://store.badnewsracing.net/2013-Che ... p_207.html

Video 1:

http://www.youtube.com/watch?v=kQuhsOpNJak

Video 2:

http://www.youtube.com/watch?v=vQwhi4un64M

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1502
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Martin » 15. Jan 2014 20:33

Naja irgendwo hat Opel ja offiziell mal geschrieben, das sie den Tuningfreaks viel spass wünscht.
Weil wohl noch einiges an Reserven vorhanden sind :)

Ggf. könnte ein Tuning auch so gestrickt sein, das der RE doch mit angeht obwohl Akku voll ist um diesen evtl. zu entlasten?
Ob es die Wechselrichter verkraften ein anderes Thema, wobei da auch bestimmt auch
2-fach ausgelegte Reserve sein könnte.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Kratus
500 kW - overdrive
Beiträge: 1352
Registriert: 26. Dez 2011 12:49
Wohnort: 30 km nördlich von Straßburg, Frankreich
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Kratus » 15. Jan 2014 20:39

Wenn ich das richtig verstehe, muss man im Halten Modus fahren um die bessere Beschkunigung zu haben.
Macht nicht viel Sinn...
Kratus.

Grüße aus dem Elsaß (Frankreich)
Ampera Modell 2013A.

Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 208
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Ampera-Pete » 15. Jan 2014 21:05

Martin hat geschrieben:Naja irgendwo hat Opel ja offiziell mal geschrieben, das sie den Tuningfreaks viel spass wünscht.
Weil wohl noch einiges an Reserven vorhanden sind :)
GM hat in den USA gerade den Cadillac ELR auf den Markt gebracht. Der hat den Voltec-Antrieb des Volt bzw. Amperas drin, allerdings mit 207 PS elektrischer Leistung und 400 Nm!

Diese Leistung soll ohne Hardware-Modifikationen erreicht worden sein, also reines "Software-Tuning"

Batterie-Kapazität und RE sind allerdings unverändert gegenüber dem Volt/Ampera.

Statt mehr elektrischer Leistung würde ich mir eher einen stärkeren RE wünschen. Ich benutze den Ampera auch auf Langstrecken und da wären etwas mehr als 160 km/h Topspeed schon ganz nett ...


Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß

die1410
16 kWh - fährt
Beiträge: 51
Registriert: 26. Dez 2013 18:19
Wohnort: Schorndorf (BW)
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von die1410 » 15. Jan 2014 23:34

@Kratus: ja, das mit dem Halten Modus habe ich auch so verstanden. Ich gehe davon aus das durch die 6 Sek. Beschleunigung eine Stromspitze erzeugt wird die nur so abgedeckt werden kann.

@Pete: Wow, ich wusste zwar von dem ELR aber nicht das die die Leistung dort so gesteigert haben. Ich brauche keine 6 Sekunden - da reicht mir die Beschleunigung vollkommen (geht sonst auch ziemlich auf's Material) aber eine Entsprerrung auf 180-190 km/h hätte was. Auch wenn ich die im Schnitt auf der Autobahn nicht fahren würde.

Gruß

Andreas

Prodatron
500 kW - overdrive
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Prodatron » 16. Jan 2014 03:00

Ich hatte mich immer folgendes gefragt:
- ohne Tuning: wie ich es verstanden hatte, wird bei maximaler Leistungsanforderung bis zur Höchstgeschwindigkeit ALLEINE der Haupt-E-Motor betrieben. Dieser übernimt dann also auch die komplette Drehzahl.
- Frage: zur weiteren Leistungssteigerung könnte man doch nun in oben genannter Situation, ohne die Batterie mehr zu belasten, den RE direkt ans Planetengetriebe, welches ja addieren wirkt, mit draufschalten? Der kleine E-Motor würde dabei nur passiv mitdrehen.
- somit würde man a) nicht mehr Strom von der Batterie anfordern wie sonst im Maximal-Fall, b) hätte eine gesteigerte Leistung, c) eine höhere End-Drehzahl und somit auch End-Geschwindigkeit (da sich bei b) und c) Haupt-E-Motor und RE addieren)

Hier muß wohl EcoDrive mal seinen Senf zu geben :)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1502
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Martin » 16. Jan 2014 06:33

Wenn der RE direkt an das Getriebe gekoppelt wird, addieren sich zwar die Drehzahlen der beiden.
Aber das ist nur interessant beim gleiten.

Der RE müsste ja das gegenmoment zum Hauptmotor aufbringen um nicht einfach abgewürgt bzw. andersherum zu drehen. Da dieser a) ein Benziner und b) dazu noch weniger Leistung und somit NOCH weniger Drehmoment im gegensatz zum Hauptmotor hat, würde das so nicht funktionieren.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Ampera-Michel
500 kW - overdrive
Beiträge: 657
Registriert: 29. Okt 2013 19:08
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von Ampera-Michel » 16. Jan 2014 07:18

Ich stelle nicht oft die Fragen nach Sinn und Unsinn, hier ist sie aber einmal angebracht. ;)
Wozu sollte ich mit einem Ampera in 6 Sec. auf 100 beschleunigen wollen?
Dann hätte ich das Konzept des Autos womöglich falsch verstanden.
Und ob 160 oder 180, wann und wo kann ich denn über längere Zeit solche Geschwindigkeiten fahren?

Mir reicht der Ampera mit seinen Fahrleistungen voll und ganz.

Ich würde auch das Risiko der noch höheren mechanischen Belastung der Kupplungen, des Planetengetriebes und der Wellen nicht eingehen wollen.

AstrA
60 kW - range-extended
Beiträge: 65
Registriert: 4. Nov 2013 19:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller sein d

Beitrag von AstrA » 16. Jan 2014 08:01

Ich denke auch, das der Weg der falsche ist.
Man sollte wohl besser versuchen die Effizienz der Motoren zu steigern , um weniger Verbrauch an Strom und Benzin zu erwirken und andere Stromverbraucher zu reduzieren ode rzu optimieren.

Kratus
500 kW - overdrive
Beiträge: 1352
Registriert: 26. Dez 2011 12:49
Wohnort: 30 km nördlich von Straßburg, Frankreich
Kontaktdaten:

Re: Re : Performance Tuning - wenn's ein bischen schneller s

Beitrag von Kratus » 16. Jan 2014 08:53

Stromlos-michel hat geschrieben:Wozu sollte ich mit einem Ampera in 6 Sec. auf 100 beschleunigen wollen?
Dann hätte ich das Konzept des Autos womöglich falsch verstanden.
Und ob 160 oder 180, wann und wo kann ich denn über längere Zeit solche Geschwindigkeiten fahren?
Das kann ich nur unterschreiben, Michel.

Und die Diskussion über Vmax gibt es eigentlich nur in D.
In der restliche Welt hat man überhaupt keine Gelegenheit die 160 km/h zu erreichen, und man fährt auch lange Strecken auf der Autobahn.
Kratus.

Grüße aus dem Elsaß (Frankreich)
Ampera Modell 2013A.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast