LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

... der Ampera ist neu, auch Opel ist dankbar für Verbesserungsvorschläge der Fahrer
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
Beiträge: 4313
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von mainhattan » 20. Jul 2014 07:49

he2lmuth hat geschrieben:Sekt habe ich beim Kauf meines 2 Jahre Alten mit Null Kilometern auch bekommen, das gehört sich doch so :)
Abwarten. opel traue ich mittlerweile nicht mehr viel zu. Im Augenblick bin ich nicht mehr " umgeparkt" im Kopf, so wie es Opel gerne hätte, sondern "zugeparkt".
Wenn das Auto da ist und ich viel Zeit und Erfahrungen sammeln durfte, werde ich den ganzen Kram, aber auch die positiven Erfahrungen mit dem Ampera an sich, zusammenschreiben und Herrn Neumann sowie Ms Barra anschreiben.
So wäre wenigstens sichergestellt, dass nicht nur in einem nichtssagenden ContactCenter mit Standarfloskeln ein Antwortschreiben an mich rausgeht. die Erfahrung habe ich schon gemacht, dass dann wenigstens die 2./3. Führungsebene davon Kenntnis erlangt.
Gruß
mainhattan
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e 11/17-10/19
Tesla Model 3 LR AWD ab 10/19

Voltolero.de
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 360
Registriert: 20. Nov 2011 17:28
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Voltolero.de » 27. Okt 2014 10:05

Ich hatte damals auf meinen Volt auch 6 Monate gewartet. Und dann hat es noch 1 Monat gedauert bis das CoC erstellt war und weitere 6(!) Monate bis ich das Serviceheft und das Bordbuch bekommen habe. Das aber auch nur nach Eskalation meinerseits.

Aber das ist alles noch gar nichts dagegen wenn an der Möhre was kaputt geht. Dann fängt zumindest bei Chevi der Spass erst an.

Ciaoooo
Voltolero.de
Mein Reise zur Elektromobilität
http://www.voltolero.de/Voltolero/Blog/Blog.html

Opa
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 18. Dez 2014 18:33
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Opa » 28. Feb 2019 13:18

...dieser Thread ist ja schon alt.... aber immer noch topaktuell.... eine kleine "Erfahrungssammlung"...

Ich war und bin mit meinem Volt sehr zufrieden (auch wenn er jetzt verkauft wird... - Firmenwagen...). Sehr wenige Kleinigkeiten im Laufe von 5 Jahren und 140.000 km....

Gut, Ladekabel (Ziegel) Schrott.... Jetzt: Bettermann und alles ist gut...

Im Mai letzten Jahres lief der TÜV ab. Hab´ ich etwas spät gemerkt und dann ging´s zum FOH....

Mach ma TÜV... und so´n paar Kleinigkeiten.... OK, die Motorkontrolle war an... mhm... Fehlersuche, Fehlercodes, Wartungshandbuch.... Werkstattbuch.... Ja, da ist ein Fehler in der Hochvoltbatterie. Das ist ein abgasrelevanter Fehler - KEIN TÜV!

Hmpf. Da können wir nichts machen, da braucht man jemanden mit spezieller Aubildung/Lehrgang für den Batterietausch. OK - wer kann das denn machen.... Ja, keine Ahnung, ich solle im Internet recherchieren.

Gut, es gibt ja eine Webseite von Chevrolet... Da wird stolz verkündet, dass man auch nachdem sich Chevrolet vom Europamarkt zurückgeszogen hat, für den Service sorgt... Kein Problem. Servicetelefonnummer: 069.... anrufen alles easy. Wer meldet sich am anderen Ende: Opel, Rüsselsheim.

So weit so gut. "Was ist denn ihr Problem?"... Ja, mein Chevrolet Volt hat ein Batterieproblem.... "Sorry, da haben wir nichts mit zu tun - wir sind jetzt PSA, da müssen Sie sich im Internet einen Händler suchen, der das kann und darf". Ratlosigkeit macht sich breit. Mail an Chevrolet - Automatischer Mailresponder... Mails hin und her - alles OHNE Substanz. Man wisse nicht, welcher Händler "Volt" darf und kann. Müsste ich mich durchtelefonieren (und wir reden hier nicht von einem mittelständischem Kleinserienhersteller, wir reden von GM!).

Ich fand in Düsseldorf einen Händler (Chevrolet, Opel u.a.) der könnte. Aber bringen Sie den Wagen doch mal vorbei, damit wir das checken können... OK KIste nach Düsseldorf - Leihwagen (günstiger Tarif, fair) und drei Tage später die Info, ja, die Batterie muss getauscht werden, da ist ein Fehler in der Stromkiste. (Ja, das wusste ich auch vorher, die Fehlerbeschreibung / Codes lagen auch Ulmen vor - aber gut doppelt gemoppelt hält besser): Da müssen wir eine neue Batterie in USA bestellen.

Wir hatten jetzt schon September - TÜV war im Mai abgelaufen. Liefertermin voraussichtlich Mitte November. Nun gut, das Auto fährt ja auch super ohne TÜV, und wenn die Rennleitung sich beschwert kostet das halt 25 EUR.

Der November kam, die Batterie kam nicht. Ja, das wird wohl Februar, unverbindlich.... OK.... Spaß kostet immer noch 25 EUR bei Zwiegespräch mit den Ordnungshütern.. aber damit muss man leben.

Im Januar nachgefragt.. - ja, nee, wir haben noch keinen Termin, das wird sicher im Februar nichts... Nun gut, ich bin ja geduldig, aber irgendwann auch nicht mehr leidensfähig genug.

WICHTIGE ERGÄNZUNG:
Wobei ich hier ergänze, dass das Bemühen von Ulmen in Düsseldorf absolut OK ist!!! Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht. Der Sch...ß ist Chevrolet-Europe, Deutschland etc. ..... Da kann Ulmen nichts dafür!!!
ENDE DER ERGÄNZUNG

Es folgten einige Mails und nach nichtssagenden Floskelantworten gab es einen eingeschriebenen Brief an Chevrolet Europe (der offizielle Garantiegeber) nach Zürich.... und irgendwann kam eine Mail von Service von GM mit Detailnachfragen.... Aber keinerlei wirkliche Reaktion.

Am 31.1. habe ich das Fahrzeug auf den Hof des Händlers gestellt. Ab Februar wäre bei einer Kontrolle (TÜV über 8 Monate...) auch ein Punkt auf´s Konto gekommen. Der Spaß war vorbei. Bis dahin habe ich mit KEINEM Mitarbeiter von Chevrolet über das Problem sprechen können. Keine Rückrufnummer, Keine Ansprechstelle.....
Ich schrieb dann, dass ein Verbrauchermagazin sich für den Fall interessieren würde und ein Kamerateam sich für ein paar Tage später angekündigt hätte.... Plötzlich aus dem Nirvana meldet sich ein echter Mensch am Telefon und fragte, was denn das Problem sei...... Er würde sich jetzt umgehend kümmern und ich bekäme am nächsten Tag von ihm Bescheid. Er gab mir seine Durchwahl, Name etc.... wenn irgendetwas wäre....

Am 21.Februar rief mich der Opelhändler an, die neue Batterie sei verbaut, es würden jetzt ein paar Ladezyklen gefahren und dann ging´s zum TÜV.... Ich dachte, neee, dat ist ne akustische Fata Morgana..... A
m nächsten Tag der Mitarbeiter aus Rüsselsheim: Haben Sie schon gehört, Ihr Auto wird fertig.... Wir haben da etwas an den Prioritäten hin und her geschoben, damit ich mein Auto wieder nutzen kann..... Unglaublich - keine NEUN Monate später ist wieder alles im Lot. Schwere Geburt......

Und trotzdem ist es ein unproblematisches Fahrzeug - würd´ich auch wieder kaufen, wenn da nicht das Chaos zwischen Opel / GM / PSA etc. wäre....
Zuletzt geändert von Opa am 28. Feb 2019 15:57, insgesamt 2-mal geändert.

manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 234
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von manwe » 28. Feb 2019 13:42

Hast du das auf dem Handy oder so geschrieben? So komplett ohne Zeilenunbrüche ist der Text für mich unlesbar auch wenn er vielleicht interessant gewesen wäre ;)

Opa
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 18. Dez 2014 18:33
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Opa » 28. Feb 2019 14:04

OK - ich versuche den noch nachzustrukturieren... :-)

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4480
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von he2lmuth » 28. Feb 2019 15:23

Wie komme ich jetzt auf "Odyssee"??

Furchtbar einfach unglaublich. Wer sich jetzt noch einen gebrauchten Chevrolet kauft...

Aber die Drohung mit der Presse hilft oft ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Opa
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 18. Dez 2014 18:33
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Opa » 28. Feb 2019 16:33

...nun ja, er ist insgesamt aber doch recht anspruchslos hinsichtlich Wartung... Das Problem beginnt halt, wenn irgendetwas tiefgreifendes nicht i.O. ist.... Aber vielleicht bin ich ja auch nur ein Einzelfall....

Ich habe auch noch einen BMW I3 - der hat allerdings nicht so viele km gefressen bislang, der hat andere Probleme (nicht im Antriebsbereich)... aber das ist ein anderes Thema... vielleicht für ein anderes Forum....

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 536
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Andreas Ranftl » 28. Feb 2019 18:32

Nur gut dass ich meine Autos beim Chef abgreifen kann.Somit keine Lieferzeit.Nachteil,ich muss nehmen was kommt. ;)
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Black Pearl
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 12
Registriert: 21. Nov 2017 20:45
Kontaktdaten:

Re: LIEFERZEITEN UNGLAUBLICH

Beitrag von Black Pearl » 28. Feb 2019 19:49

Puh da hoffen wir alle dass unsere HV batterie NIE kaputt wird.

Opel hat leider extreme Lieferprobleme von Ampera HV Batterien, es wird von ETAC eine Wartezeit von 6 bis 9 Monaten vorhergesagt.

Wir warten auch schon 4 Monate auf eine HV Batterie

Ich hoffe die lieferprobleme werden nicht noch schlechter wenn alle Ampera aus der HV Garantie heraußen sind.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast