Elektronische Fehler

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
Beiträge: 4313
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von mainhattan »

Der Ampera ist zumindest seit MY 2014 mit einem adaptiven Bremslicht ausgestattet. d.H. Bei sehr starker Bremsung muss es dem nachfolgenden Verkehr sehr wohl auffallen, dass hier stärker gebremst wird.

Allerdings die Beschwerden, welche Markus skizziert, vom nachfolgenden Verkehr, die habe ich auch schon mehrfach erleben dürfen. Ich fahre grundsätzlich in Stufe L und auf freien, gleichbleibenden Geschwindigkeitsabschnitten mit Tempomat. da findet das Fahrzeug hervorragend die Balance zwischen Halten der Geschwindigkeit und Abbremsen durch regeneratives Laden. Dabei schaffe ich es auch, durchschnittlich 11kWh manchmal auch mehr aus dem Akku zu holen.

Ich unterstelle jetzt mal, dass entweder die Rückleuchten komplett nicht funktionieren, weil eine steckverbindung nicht sitzt oder aber dein Kollege aus seinen Erzählungen heraus die Sache zu seinen Gunsten wenden möchte.
gwensalah: warst Du dabei? hattest Du die Polizisten im Wortlaut vernommen?
Bin da immer etwas skeptisch. ging der Ampera zum Gutachter/Sachverständigen?
falls es doch einen technischen Hintergrund hat, wäre es natürlich Recht und billig, dass GM hier nachbessert. Dann wird es aber wieder heißen, da sind die Deutschen Idioten selbst Schuld, weil sie kein Tempolimit haben...
Gruß
mainhattan
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e 11/17-10/19
Tesla Model 3 LR AWD ab 10/19
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4786
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von he2lmuth »

@LambdaCore21

Stimmt, aber nicht annähernd so deutlich wie der A in D :)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Gwensalah
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 10
Registriert: 23. Jul 2014 16:08
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von Gwensalah »

Hallo an alle,

ich selber war nicht dabei. Habe aber meinen Kollegen noch einmal darauf angesprochen.
Das Bremslicht ging an. Der Fahrer habe auch ausgesagt, dass er gebremst hat.

Ob es jetzt eine ungewollte Vollbremsung war, konnte mein Kollege nicht beantworten. Nach dem Unfall, sollten die Fahrzeuge zur nächsten Ausfahrt (Rastplatz) fahren. Bei der Ausfahrt, bremmste der Ampera dann wieder stark ab. Der Fahrer sagte aus, dass er nur sehr leicht gebremst hätte. Der Polizei kam es wie eine Vollbremsung vor. Die Bremslichter haben auch geleuchtet.

Weitere Informationen habe ich jetzt nicht. Kann auch leider nicht sagen, welches Baujahr der Ampera hatte.

Gruß,
Gwensalah
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
Beiträge: 4313
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von mainhattan »

Hat der Fahrer des Ampera mit dem linken oder (korrekten) rechten Fuß gebremst?!
:lol:
Gruß
mainhattan
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e 11/17-10/19
Tesla Model 3 LR AWD ab 10/19
Gwensalah
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 10
Registriert: 23. Jul 2014 16:08
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von Gwensalah »

Hallo an alle,

vielleicht liegt es daran, dass man es erwähnt hat, oder aber das Schicksal will es so.

Meine Freundin hatte gestern einen Unfall mit dem Ampera.

Folgender Unfallhergang nach Aussage meiner Freundin:
Kurz vor Beginn einer Schellstraße mit Tempolimit 100 km/h, wollte meine Freundin von 70 km/h beschleunigen. Genau zu diesem Zeitpunkt, wechselte der Antrieb von Batterie- auf Generator Betrieb.
Beim durchtreten des Gaspedales, kam keine Schubkraft vom Antrieb. Auch bei längerem halten des Gaspedales, beschleunigte der Wagen nicht. Sofort, vor der Schnellstraße, aktivierte meine Freundin die Warnblinkanlage. Hinter ihr fuhr ein LKW nach ihrer Aussage sehr dicht auf.

Ca. 400 Meter auf der Schnellstraße, fuhr sie mit Warnblinkanlage und ca. 60 km/h weiter, bis zu einer Straßenauffahrt. Dort wollte sie drauffahren, um den Verkehr nicht zu behindern. Als sie nur kurz die Bremse antippte, bremste der Wagen aus unerklärlichen Gründen voll ab. Der LKW fuhr dann hinten drauf und schob das Fahrzeug noch ein par Meter weiter. Beide Fahrer haben jedoch keine Verletzungen davon getragen.

Wer jetzt wirklich „Schuld“ an dem Unfall ist, sei erst mal dahingestellt. Für mich stellt sich die Frage: Warum beschleunigte der Wagen nicht und warum ging der Wagen in eine Vollbremsung, wenn meine Freundin nur kurz die Bremse an getickt hat?

Wagen steht bereits zur Begutachtung in der Werkstatt.

Wenn einer bereits Erfahrung mit so etwas gemacht hat, wäre ich ihm dankbar mich zu unterrichten.

Gruß,
Gwensalah
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4786
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von he2lmuth »

Die Umschaltung E nach Benzin muss immer ohne nennenswerten Zugkraftverlust vonstatten gehen. Ich kann mich an gar keinen Verlust erinnern, denn die Batterie liefert weiterhin, während der Benziner hochläuft!!
Ist denn damals der Fehlerspeicher ausgelesen worden?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Gwensalah
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 10
Registriert: 23. Jul 2014 16:08
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von Gwensalah »

Hallo,

wie gesagt, der Wagen wird heute geprüft und an das Diagnose Gerät abgeschlossen. Weitere Details erhalte ich erst heute Nachmittag.

Gruß,
Gwensalah
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4786
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von he2lmuth »

Das beantwortet leider nicht meine Frage :?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Gwensalah
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 10
Registriert: 23. Jul 2014 16:08
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von Gwensalah »

Hallo,

da habe ich leider keine Info drüber, ob dieser Fehler in der Vergangenheit schon einmal pasiert ist.
Da müsste ich bei der Werkstatt fragen, ob die die alten Auslesedaten noch einmal prüfen können.

Gruß,
Gwensalah
merlyn
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 8
Registriert: 26. Nov 2014 21:18
Wohnort: Hausbrunn, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Elektronische Fehler

Beitrag von merlyn »

Hi Leute !

Also bei meinen AMPERA hatte ich noch kein setsames Phänomen mit den Bremsen.
Hab ihn ja auch noch nicht so lange.

Aber soweit ich weiß, wird das Teil ja in USA zusammengeschraubt,
und mit Ami's und Bremsen hatte ich schon meine seltsamen Erlebnisse.

Ich hatte mal einen Chevy Malibu Bj.76.
Da war von Elektronik in Autos (angesehen vom Radio) noch keine Rede.
Ich fahre gemütlich auf der Landstraße meine 100.
Es kommt eine Ortschaft und betätige ganz leicht die Bremse.
Das Ding schleift sich mit blockierenden Räder ein !!!
OK, meinen Chevy ist soweit nichts gröberes geschehen, aber der Corsa hinter mir war wohl ein Totalschaden. Gott sei Dank kam dessen Fahrerin nicht zu Schaden.
Nach Abwicklung aller Formalitäten ließ ich meinen vorsichtshalber vom ÖAMTC in meine Werkstatt schleppen.
Diagnose: Kein Fehler in der Bremsanlage feststellbar ???
Ich bin den Wagen dann noch über 1 Jahr gefahren und er hat es auch nie wieder getan.

Auch das Oldsmobile (BJ 81) meiner Frau zeigt ein seltsames Verhalten mit den Bremsen.
Wenn er länger steht, sind die ersten 1-2 Bremsmanöver auch sehr mit Vorsicht zu geniesen.
Ich hab zwar die komplette Bremsanlage überholt, daran hat sich aber nichts geändert.

Auch von anderen Ami-Fahrern, egal ob alt od. neu, höre ich immer wieder ähnliche Meldungen.

Vielleicht liegt das Problem gar nicht an der Elektronik sondern einfach an den "Ami-Bremsen",
was mich allerdings dann ziemlich frustriert, wenn man das in 30 Jahren noch immer nicht im Griff hat.

Grüße !

Rainer
In Memoriam
EV 1
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste