Bord-Lader vom i-MiEV defekt

... alles, was sonst keinen Platz in anderen Foren hat. Dieser Bereich steht allen registrierten Benutzern offen.
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4467
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Markus Dippold »

Ich soll sie mit Polymer verkleben.
Damit auch wieder die Abdeckplatte oben abdichten.

Ja, "Keramik 10 Ohm 20 Watt " schon, aber wenn die dann noch Hochlastwiderstände sein sollen, dann wird die Luft schon verdammt dünn.
Bei Conrad habe ich die gefunden (leider keine Keramik):
https://www.conrad.de/de/p/nikkohm-rnp- ... 54012.html
https://www.conrad.de/de/p/vishay-rto02 ... 45208.html

Oder ganz einfach sowas?
https://www.amazon.de/Zementwiderstand- ... B074S2HYQD
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 208090km
167711km elektrisch, 16.11kWh/100km ab Akku
31562km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 30.06.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
STdesign
500 kW - overdrive
Beiträge: 660
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von STdesign »

Es ist also der Vorladewiderstand, richtig?

Zementierte Keramik-Drahtwiderstände gibt es in diversen Ausführungen bei KRAH https://www.krah-gruppe.de/de/produktfinder/?group=6

Dort gibt es auch diverse andere Automotive-Widerstände. Das Sortiment ist zum Teil auch bei Bürklin https://www.buerklin.com/de/ verfügbar, evtl. einfacher zu bestellen als Privatperson.

Ich würde auch unbedingt bei den originalen Widerstandswerten bleiben. Ist er zu klein, steigt der initiale maximale Vorladestrom und kann dir weitere Elektronik zerstören. Ist er zu groß kann es sein, dass die Vorladung zu langsam ist und vorzeitig abgebrochen wird (Timeout), dann ist der durch die HV-Schütze zu schaltende Strom noch zu hoch und die Lastkontakte leiden. Wie Andreas schon geschrieben hat. Oder es wird gar nicht zugeschalten bei geeigneter Überwachung.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Cube Reaction Hybrid Pro 625 Allroad, grey´n´red, MY 2022
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4467
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Markus Dippold »

Heute habe ich die richtigen Widerstände eingebaut.

Zwei von diesen Dingern sind es:
IMG_20221023_104924_220.jpg
IMG_20221023_104924_220.jpg (185.31 KiB) 2996 mal betrachtet
Im eingebauten Zustand habe ich in Summe 9,8 Ohm gemessen.

Als erstes die HV-Sicherung raus (unter einer Platte unterm Fahrersitz), dann Kofferraum öffnen, dann 12V-Batterie abklemmen.

Hier ist jetzt sozusagen die Motorhaube weggeschraubt (Kofferraumboden).
Die zwei linken Schrauben (rote Kreise), mit denen die Platte ("Motorhaube") gehalten wird, sind schon beim ersten Reparaturversuch abgebrochen, gnadenlos festgerostet. Das muß ich noch machen. Die beiden rechten Schrauben sind noch ok.
Das grün eingekastelte Ding, da muß der Deckel runter. Beim Draufschrauben wieder eine Dichtmasse drauf, Polymer-Kleber, bloß nichts mit Silikon.
IMG_20221023_104957_750.jpg
IMG_20221023_104957_750.jpg (188.17 KiB) 2996 mal betrachtet
Hier ist der Deckel jetzt runter.
IMG_20221023_105847_854.jpg
IMG_20221023_105847_854.jpg (247.53 KiB) 2996 mal betrachtet
Obere Platine ab, der selbstgewickelte Widerstand ist schon abgeschraubt.
IMG_20221023_110517_242.jpg
IMG_20221023_110517_242.jpg (229.96 KiB) 2996 mal betrachtet
Widerstände eingelötet, mit dem Polymerkleber fixiert. Links das Rote ist nur eine temporäre Halterung, bis der Kleber etwas angezogen hat. Dann oben noch 2 Schichten Isolierband drauf, damit die Kontakte keinesfalls mit der Platine oben drüber in Berührung kommen.
Nochmal gemessen, ob alles paßt.
IMG_20221023_115215_328.jpg
IMG_20221023_115215_328.jpg (206.73 KiB) 2996 mal betrachtet
Den ganzen Krempel wieder zusammengebaut, den Deckel - wie oben schon erwähnt - ebenfalls mit dem Polymerkleber abgedichtet.
i-MiEV lädt, heute schon Sonne reingeladen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 208090km
167711km elektrisch, 16.11kWh/100km ab Akku
31562km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 30.06.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4467
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Markus Dippold »

Der AC-Bordlader ist wieder defekt.
Der Spezialist hat inzwischen weiter geforscht und glaubt, daß der eigentliche Grund wohl das Relais ist und die Widerstände dann nur der Schaden ist, wo sich das auswirkt. Das Relsis kann man auch auf Bauteilebene tauschen.

Jetzt geht es nur darum, einen Termin zu finden, an dem wir uns wieder auf halbem Weg treffen können.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 208090km
167711km elektrisch, 16.11kWh/100km ab Akku
31562km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 30.06.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4467
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Markus Dippold »

So, der AC-Lader funktioniert wieder.
Relais getauscht, war tatsächlich eine kalte Lötstelle. Auch nochmal die erneut kaputt gegangenen Widerstände. Jetzt hoffe ich, daß das noch das eine und andere Jahr gut geht.

Reichlich kitzlig war die Hinfahrt.
An den Efacec-Ladern wie dem, an dem ich in Coburg geladen habe (danach geht es hoch in den Thüringer Wald), bekommt man den i-MiEV nur auf 80%. Daher erstmal die sichere Strecke zum (einzigen) Chademo in Suhl im Handy-Navi eingegeben. Aber dann habe ich gesehen, daß es auch locker zum (ebenfalls einzigen) Chademo in Zella-Mehlis reicht. Den als Ziel aktiviert. Tja, der war aber defekt, stand nirgendwo, weil online ist das Ding, nur kann man nix freischalten laut Anzeige im Display (da stand auch, daß das Problem bekannt sei).
Puh, 16km Rest, sowohl Akku als auch Strecke - und ich mußte noch über einen Berg (der Weg außenrum war wegen Baustelle gesperrt). Oben an der Wasserscheide noch 1km im Akku bei 8km Reststrecke, aber bis zum Ziel habe ich noch was rausgefahren, kam mit 5km Rest an. Bin aber auch nur mit 30-40km/h gefahren, war zum Glück auch absolut nichts los auf der Straße.

Nach der Reparatur an die einzige funktionierende Typ2-Steckdose in dem Ort hingehängt, um Strom bis Suhl nachzuladen. Dort hätte es im Zweifelsfall auch etliche andere Typ2-Ladestationen gegeben, hätte halt etwas länger gedauert. Aber der dortige Chademo hat funktioniert.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 208090km
167711km elektrisch, 16.11kWh/100km ab Akku
31562km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 30.06.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
Beiträge: 961
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Ampera-Fan »

hallo Markus,
da musstest du aber starke Nerven haben
Bild
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 93266 km: ca. 22,2 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (83,3%/16,7%) - 73655 km mit 12195 kWh=16,6 kWh/100km ab Steckdose - 19184 km mit 1053 ltr.=5,5 ltr./100km, Lebensdauerverbrauch=1,13 ltr./100km (Stand:31.10.2023)
übrigens: der (bezahlte) Strom kommt von EWS (1g CO²/kWh), physikalisch aber oft von der PV-Anlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4467
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Bord-Lader vom i-MiEV defekt

Beitrag von Markus Dippold »

Heute war TÜV beim i-MiEV (wie der Ampera auch 11 Jahre alt).
Ergebnis: Ohne Mängel bestanden.
Und das ohne Inspektion seit 2 Jahren. Nächstes Jahr wieder, Bremsflüssigkeit und so ...

Etwas Bammel hatte ich bei der Handbremse, weil die Abweichung von links und rechts beim letzten Mal schon recht hoch war. Aber die Handbremse beim Fahren hin und wieder mal etwas anziehen (bis man die Bremswirkung wahrnimmt) bringt offensichtlich was.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 208090km
167711km elektrisch, 16.11kWh/100km ab Akku
31562km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 30.06.2024

Meine Solaranlage
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 3 Gäste