Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Softwarestände am Fahrzeug: Was können sie, was tun sie ... oder eben auch nicht
Antworten
Frank
16 kWh - fährt
Beiträge: 56
Registriert: 3. Aug 2016 11:19
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von Frank »

Ich habe jetzt 193 000 km drauf vor dem Update 9,6 kW ca nach dem Update zwischen 8,5 und 9 kW meine Vermutung es liegt nicht an der Kapazität des Akkus sondern an der Akku Heizung die sie anscheinend geändert haben. Was meint ihr dazu. Kann ich die Akku Heizung irgendwie ausschalten z.B eine Sicherung entfernen um eventuell meine These zu bestätigen?
Ampera( ePionier lithiumweiss) EZ 10/2012
Bayern Lkr GAP
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4461
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von Markus Dippold »

Ich denke nicht, daß es an der Akkuheizung liegt.
Ich habe die 8,6kWh sehr konstant über das ganze Jahr, auch zu Zeiten, zu denen sicherlich weder geheizt noch gekühlt wird.

Daß es selten ggf. doch mal 8,9kWh sind, passiert bei Strecken, wo viel rekuperiert wird. Das ist dann der typische Rechenfehler, der auch schon vorher da war.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 207173km
166795km elektrisch, 16.13kWh/100km ab Akku
31561km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 31.05.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Andreas Ranftl
1.21 Gigawatt
Beiträge: 1109
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83377 Vachendorf
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von Andreas Ranftl »

Es geht hier um die 1kwh die eben per Update in den Puffer verschoben wurde.Das ganze dient der besseren Zellenpflege,mehr kühlen,mehr heizen bei Bedarf.Finde ich total OK!
Ohne Updates und Versuchen im Felde geht's nie,bei keinem Hersteller.
Spart euch die Reichweitenstreiterei,ihr fahrt einen echten Pionier,einen der ersten E Fahrzeuge auf deutschen Strassen,mein Nachbar sagt "Prototyp" und ja er hat recht ;)
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Opel Adam Jam 1.4,2014-Opel Corsa D 1.2,2009,Anhänger Monty B11,800kg,1998
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4461
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von Markus Dippold »

Andreas Ranftl hat geschrieben: 16. Mai 2024 11:11 Das ganze dient der besseren Zellenpflege,mehr kühlen,mehr heizen bei Bedarf.Finde ich total OK!
Mag sein.
Problematisch aber finde ich an der Sache, daß man vorher so gar nicht darüber informiert wurde, daß dieses Update die Kapazität einschränkt.

Es hieß bei mir nur, daß diese Update aufgespielt werden muß, um den Fehler "HV-System muß gewartet werden" aus dem HPCM2 zu löschen.
Daß damit auch das Batterie-Management geändert wird, darüber wurde ich als Kunde nicht informiert.
Daher bin ich auch ein Gegner von OTA-Updates. Das läuft doch praktisch immer nach dem Motto "Friß oder stirb" ab.

Inzwischen lasse ich mir die Änderungen zeigen, die bei Fahrzeug-Updates kommen. Gibt es das nicht, dann lasse ich das Update nicht aufspielen.
Tesla hat schon 2x meine Powerwall 2 mit fehlerhafter Software lahmgelegt. Gegen diese Updates kann ich mich leider nicht großartig wehren. Ich habe das seinerzeit ausgerechnet. Durch den dadurch verursachten unnötigen Strombezug ist mir ein "Schaden" von rund 15 Euro entstanden. So, jetzt geht es da nur um Mehrkosten beim Strom.
Beim Thema "Ampera bläst unnötig Abgase raus, weil das Update schief gelaufen ist" stellt sich Opel tot (Opel hat mir gar Lüge unterstellt, da es diese Menüeinträge nie gegeben hätte). Damit schade ich nicht nur mir selbst. Und ich habe dadurch Mehraufwände, ich muß Eis kratzen ... Zeit, die ich lieber noch am Frühstückstisch verbringen würde, weil vorher hat das Auto das selbst erledigt - ohne Abgasausstoß.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 207173km
166795km elektrisch, 16.13kWh/100km ab Akku
31561km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 31.05.2024

Meine Solaranlage
teutone
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 8
Registriert: 28. Apr 2017 22:17
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von teutone »

Hallo,
also ich sehe das wie Markus. Wenn Softwareupdate dann zur Verbesserung der Performance, bzw. zur Fehlerbeseitigung. Nach 10 Jahren anzufangen und zu sagen es dient der Akkupflege - nööö. Das dient nur dazu keine Ersatzteile oder Akkus mehr vorhalten zu müssen weil die Laufzeit evtl. so lange verlängert wird bis der Rest des Autos ohnehin durch ist. Internes Ladegerät, Akku etc. sind ja wohl - laut Forum - als Neu-Ersatzteil nicht für Geld und gute Worte zu bekommen....
Und wenn ich statt der bisherigen 55km nur noch 42 komme ist der Gap zu groß - und ich rede nicht von einmaligem Effekt oder dem "ausrechnen des Durchschnittes der letzten KM" laut Bordcomputer. Ich lade voll und fahre bei 20° Aussentemperatur, ohne Licht und Klima, und muß zur Zeit nach 35km an die Ladung. Und daß finde ich krass zu wenig. Im Winter bei um 0° waren es früher so um die 30km, mit Licht und Heizung. Diesen und letzten Winter max 25km....
Sorry, das ist zu wenig - zumindest bei "angegebenen" (neu) 80km. Nee nee....
mfg
Torsten

@ Andreas Ranftl
ja, es ist ein Pionier, und ich bin auch gerne bereit etwas draufzulegen. Und mit meinem Fiat Barchetta bin ich da schon einiges gewohnt :D - auch Preislich. Aber die Willkür mit der man als Amperafahrer von den Werkstätten behandelt wird ist schon grenzwertig. Überhaupt eine Werkstatt mit mindestens einem fähigen Amperamitarbeiter zu finden.... abenteuerlich. Und wenn man sich als Kunde nicht ernstgenommen fühlt, und von Opel generell jedweder Fehler abgestritten wird, und alles zu Lasten des Kunden gehen soll, so sollte man die "Testfahrer" nicht behandeln. Und schon gar nicht bei einem ehemaligen UVP von fast 45.000€... Sorry, Nö... da erwarte ich etwas mehr Support... auch wenn die nach 12 Jahren schon 4 Generationen Akku und Ladetechnik weiter sind. Wenn die keine Lust mehr darauf haben, sollen Sie die Software und die Hardwarelieferanten offenlegen, vlt. gibt es dann ja ein OpenSource Projekt, womit man die Amperas dann zumindest an die 20 Jahre Lebensdauergrenze schicken kann - Opel / Stellantis will es offensichtlich nicht...
leise... ist das neue laut!
Opel Ampera - grau Metallic - Ez 05/2012 - 70000km
Reifen 225/45 auf OXXO 8,0x18 Decimus Black Polished
Fiat Barchetta Bj 95
VW Touareg 3,6 V6
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 4461
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von Markus Dippold »

Der Ampera ist sicher ein gutes Auto und ich fahre ihn auch gerne.

Was mir aber schon lange etwas säuerlich aufstößt, ist der Umgang von manch einem Werkstattmitarbeiter mit dem Kunden und ebenso auch von Opel mit den Kunden.
Der "After Sales Service" war in meinem Augen nicht mal mehr ein Ausreichend, im Grunde schon gleich, nachdem ich vom Hof gefahren bin.
Ohne das zusammengetragene Wissen in dem Forum hier (das ich vor einigen Jahren ja auch nur übernommen habe, weil der ursprüngliche Admin nicht mehr wollte) hätte ich schon längst zugesehen, daß ich den Ampera loswerde. So aber gibt es eben die Dinge zum Nachlesen, die man selbst erledigen kann, das, was man am besten erledigen läßt - und auch die Dinge, die man ignorieren kann.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
Kilometerstand: 207173km
166795km elektrisch, 16.13kWh/100km ab Akku
31561km RE-Betrieb, 6.05l/100km
LDV 1.2l, persönlicher LDV 0.98l

Stand 31.05.2024

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
BlauerAmpera
16 kWh - fährt
Beiträge: 44
Registriert: 28. Jun 2016 19:05
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Reichweiten und Antriebsbatterie-kapazitätsverlust

Beitrag von BlauerAmpera »

Hallo

Ich sehe es auch als nicht akzeptabel mit den Updates an.
Und das es keine Ordentliche Info über was soll wird damit erreicht werden.
Wir habe noch einen Hyundai Ioniq Elektro, nun im 3.Jahr nach der Inspektion zu Hause angekommen,
immer beim Ein oder Ausschalten für 10 Sekunden ein Relais unter dem Armaturenbrett klick/klack.
Der Monteur hat das Update beim abholen nur so erwähnt, nicht auf der Rechnung zu finden.
Das geht nun schon 4 Wochen mit 2x Werkstattbesuch, Sie wissen nicht was es sein soll und von Hersteller noch keine Info.

Mein Ampi
gebaut 2012, Modell 2013, Zugelassen 2014
bin somit im 10ten Jahr
habe Ihn seit 2016 mit damals 15.000km / heute 100.10000
2016 Sommer 80-85km Winter 50-60km
2024 Sommer 70-75km Winter 50km
bekomme immer noch 10-10,5kW aus dem Akku was zum Laden passt 11,5-12Kw
Vermutlich nie ein Udate bekommen, auch laut Werkstatt nicht was nichts heissen muss ;)
Ich denke ich habe 10% Verlust was bei 10 Jahre ok ist.

mit sonnigem Gruß Kay
Ampera Komfort, Dunkelblau, Modelljahr DU-2013, EZ-2014, LDV 0,8
Hyundai Ioniq Elektro Prime, Rot, 38kW Batterie/250-300km
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste